Gran Canaria – Große Rundwanderung von Soria um den Chira See

Panorama - Seentour Soria

Seen Wandertour vom Soria zum Chira See

Der Chira See aus der Höhe

Die heutige Wanderung auf Gran Canaria startet in Soria. Sie führt dich nicht nur durch zwei kleine typische kanarische Orte. Die Besonderheit ist die Querung der gigantischen Staumauer des Soria Sees. Danach wanderst du auf die Berghöhe der Lomo de la Palma. Doch damit nicht genug. Auf der anderen Seite des Gebirgszugs wartet auf dich der Chira See, den du komplett umrundest. Die Wanderung bringt dich zum kleinen Ort Cercados de Araña.  Zurück geht es dann noch einmal über eine Staumauer. Dieses Mal die des Chira Sees und danach über einen Wasserkanal zurück nach Soria.

Blick zurück auf Soria und den Staudamm

Embalse de Soria – der Soria Stausee

Staumauer vom Soria StaudammFür die Wasserversorgung auf Gran Canaria spielen neben den langen Wasserkanälen insbesondere die großen Stauseen auf der Insel eine wesentliche Rolle. Am Ausgangsort unserer Wanderung, Soria, befindet sich der große Soria Stausee. Der gewaltige Staudamm ist der größte seiner Art auf den kanarischen Inseln. Der Bau des 1972 fertiggestellten Damms zog sich über 10 Jahre hin. Das Becken hat eine Umfangkapazität von 32 Kubikhektometer.

Der Zulauf des Beckens kommt vom Überlauf des Staudamms Chira und dem Überlauf des Staudamms Las Niñas. Beide Seen befinden sind in der Nähe von Soria. Natürlich gelangt auch Wasser aus der Schlucht Arguineguín selber in das Becken. Die Querung des Staudammes von Soria, die Teil der Rundwanderung ist, ist mit Sicherheit ein Wandererlebnis der besonderen Art.

 

Allgemeine Informationen zur Rundwanderung um die Seen von Soria und Chira

Track der Wanderung von Soria über Lomo de la Palma zum Chira See und zurück

Startpunkt und Anfahrt nach Soria:

Startpunkt ist der Ort Soria. Dort kannst du an der Bar/Restaurant Casa Fernando oder auf dem kleinen Parkplatz gegenüber der Bar parken. Weitere Parkplätze gibt es am Straßenrand des kleinen Ortes.

Anfahrt mit dem Pkw:

Vom Süden der Insel kommst du auf der GC-1 und fährst dann entweder auf der GC-505 oder über Mogán auf der GC-200 und dann auf der GC-505 nach Soria. Von den anderen Inselseiten gibt es vielfältige Möglichkeiten (je nach Standort). Du hältst dich Richtung Inselmitte und kommst dann über die GC-605 und die GC-505 nach Soria.

Blick von der Staumauer auf den Chira See

Anfahrt mit dem Bus:

Leider fahren keine Busse nach Soria, so dass Du für diese Wanderung auf den Pkw angewiesen bist.

Zeit:

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Ich habe für diese Wanderung mit ausführlichen Pausen (insbesondere am und auf dem Staudamm) für diese Tour 5 Stunden benötigt.

Höhenprofil der Wanderung von Soria über Lomo de la Palma zum Chira See und zurück

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Die Höhendifferenz beträgt ca. 540 Meter. Die Strecke ist ziemlich genau 13 Kilometer lang.

Mandelbäume am Wegesrand

Anforderung:

Eine einfache Wanderung, die in weiten Teilen wie um den Chira See eher an einen Spaziergang erinnert. Ein wenig anstrengend ist allein der Aufstieg nach dem Soria Staudamm auf die Lomo de la Palma. Gleiches gilt auf dem Rückweg für den Aufstieg vom Chira See auf die Lomo de la Palma.

Einkehr:

Restaurants gibt es am Ausgangsort Soria und im Ort Cercados de Araña. Für die Aufstiege zur Lomo de la Palma bitte ausreichend Wasser mitnehmen.

Varianten:

Diese Tour lässt sich mit verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe (auch um die anderen Seen wie den See Cueva de las Niñas) gut kombinieren.

der Ort Soria

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

 

Wanderung vom Soria rund um den Chira See

Streckenabschnitt Soria bis zum Soria Staudamm

Du startest deine Wanderung an der Hauptstraße in Soria. Neben dem Restaurant Casa Fernando führt eine Asphaltstraße Richtung Staumauer. Dieses ist ein kleiner Streckenabschnitt entlang einer Straße, die allerdings wenig befahren ist. Nach zwei Serpentinen gelangst du auf den großen Vorplatz des Staudamms von Soria. Hier kannst du dich in Ruhe umsehen und den gewaltigen Eindruck der riesigen Mauern und der Umgebung auf dich wirken lassen. Auf der einen Seite der Soria See und auf der anderen Seite siehst du die Schlucht von Arguineguín.

bei Soria geht es auf dem Wanderweg in die Höhe

Du gelangst über Treppen auf dem Hauptweg auf dem Damm und dann zur anderen Seite. Dort überquerst du eine Art Parkdeck. Gleich hinter dem letzten Gebäude des Staudamms beginnt der Wanderweg. Du befindest dich auf 630 Metern Höhe und hast nun den ersten Aufstieg zur Lomo de la Palma vor dir.

die Häuser von Lomo de la Palma

Streckenabschnitt Soria Staudamm bis Lomo de la Palma

Hinter dem Staudamm wanderst du erst sehr gemütlich bei mäßigem Anstieg Richtung Berge. Du gelangst in die Schlucht von Amácigo. Nach und nach wird der Weg steiler und führt in Serpentinen bergauf. Die kleinen Serpentinen bringen dich schnell in die Höhe. Damit wird der Blick zurück auf Soria mit dem See immer besser. Teilweise sind kleine Stufen als Wegverbesserung in den Fels geschlagen.

Blick aus der Höhe

Nach gut einer Stunde solltest du den steilsten Teil des Aufstiegs geschafft haben. Nachdem du durch die letzten Felsen gewandert bist, stehst du auf einer kleinen Hochebene. Dort geht der Wanderweg weiter. Bei der nächsten Gabelung gehst du weiter gerade aus. Noch einmal geht es in sehr kleinen Serpentinen hoch Richtung Lomo de la Palma. Du gehst an den kleinen Häusern des Ortes vorbei und gelangst hinter den Häusern auf einen hohen Bergrücken. Das ist die Lomo de la Palma (ca. 900 Höhenmeter).

 

Panorama- Seentour - Blick auf die Ebene zwischen Soria und Chira See

Streckenabschnitt Lomo de la Palma bis zum Abzweig von der Hauptpiste

Dieser Bergrücken liegt zwischen dem Soria und dem Chira See. Du gehst nun um die Berghöhe herum. Wie du auf meinem Track sehen kannst, geht das sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite. Ich bin auf der Straße rechts herum auf dem Hinweg gelaufen. Auf der linken Seite der Erhebung bin ich dann zurückgegangen. Der Weg rechts herum ist ein wenig länger. Dafür musst du jedoch nur dem breiten Fahrweg folgen. Der Weg links herum geht durch die Natur und an einsam gelegenen Häusern vorbei.

Blick aus der Höhe

Genau an dem Punkt, an dem beide Wege um die Lomo de la Palma wieder zusammenlaufen, führt ein Weg rechts bergab. Dort wirst du auf dem Rückweg zurückkommen. Du hältst dich jedoch auf dem Hinweg weiter geradeaus auf dem Hauptweg. Die Piste ist breit und führt dich in eine weite Landschaft, die in der Ferne begrenzt wird durch das zentrale Felsmassiv. Nach knapp einem Kilometer auf dieser Piste kannst du den Hauptweg nach links verlassen. Als ich dort war, war der Weg mit Steinmännchen markiert. Du siehst auf meinem Track die Stelle, an der ich links abgebogen bin.

Wanderer unter blühenden Mandelbäumen

Streckenabschnitt Abzweig Hauptpiste bis Cercados de Araña

Der kleine Abzweig vom Hauptweg führt dich zunächst parallel links von der Piste. Dann kreuzt er die Piste und es geht in einem weiten Bogen näher an den Hang heran. Von dort hast du einen wunderbaren Blick auf den Chira See, der nun auf der rechten Seite unter dir liegt. Du gehst geradeaus weiter leicht bergauf und kommst wieder auf die Piste. Hier ist die Kreuzung Cruz de los Caminos. Du folgst der Piste nach rechts. Nun führt dich der Weg in Höhe parallel zum Chira See.

Blick auf Cercados de Araña

Am Wegesrand stehen Mandelbäume, die natürlich während der Blütezeit in den ersten Monaten des Jahres besonders hübsch aussehen. Du wanderst auf dem Weg an Häusern, die bereits zu Cercados de Araña gehören, vorbei. Es geht durch Felder und schließlich über eine kleine Brücke über den Barranco. Nach einigen hundert Metern an Feldern vorbei, kommst du an eine Gabelung und hältst dich rechts. Noch einmal führt der Weg über eine Brücke. Dann triffst du auf eine Straße. Rechts herum geht es in die Ortsmitte von Cercados de Araña.

der Chira See

Streckenabschnitt Cercados de Araña bis kleine Staumauer

Kurze Zeit später triffst du auf einen kleinen Platz und die Hauptstraße GC-604. Wenn du eine Rast in einer Bar oder einem Restaurant machen möchtest, kannst du in kurzer Zeit links herum zu den Gasthäusern des Ortes gelangen. Der Weiterweg führt jedoch nun rechts herum an der Hauptstraße entlang. Ab hier wanderst du ca. 2 Kilometer immer an der Hauptstraße entlang. Es ist mehr ein Spaziergang. Und zum Glück ist die Straße auch wenig befahren. Du kannst schöne Ausblicke auf den Chira See und zurück auf Cercados de Araña genießen.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Wasserkanal zwischen Soria und Chira See

Wenn du das Ende des Chira Sees erreichst hast, gehst du über die Straße und über die Staumauer des Sees. Auch von hier gibt es noch einmal schöne Ausblicke auf den See. Auf der anderen Seite der Staumauer ist ein kleiner Pfad, der dich immer an Rohrleitungen entlang und schließlich auf einem Wasserkanal weiterbringt. Hier wanderst du eine kleine Weile bis du auf eine kleine Mauer triffst, die einen kleineren See staut. Hier am See ist nochmals ein wunderschöner Platz für eine Rast.

ein kleiner See am Wegesrand, der zur Rast einlädt

Streckenabschnitt kleine Staumauer bis Soria

Wenn du genug gerastet hast, wanderst du über die kleine Mauer. Auf der anderen Seite ist es schwer einen Pfad zu entdecken. Doch Steinmännchen weisen den Weg. Und nach einiger Zeit triffst du auf den Felshang, den du hochsteigen muss, um wieder auf den Pistenpfad von Lomo de la Palma nach Cercados de Arañas zu kommen. Wenn du wieder auf der Piste bist, kannst du dieser entweder links herum nach Lomo de la Palma folgen. Du kannst aber auch – wie zuvor beschrieben – geradeaus weitergehen und rechts von dem Bergrücken entlanggehen.

Wenn Du die Häuser des Ortes Lomo de la Palma erreicht hast, gehst du auf dem gleichen Weg, den du gekommen bist, zurück nach Soria.

Der Chira See

Und zum Schluss:

Ich hoffe, dass dir diese Wanderung rund um den Soria und den Chira See gefallen hat. Falls du die Wanderung machen solltest und Änderungen zu meiner Beschreibung feststellen solltest oder weitere wichtige Informationen für andere Wanderer hast, würde ich mich sehr über deinen Kommentar freuen. Falls du magst, kannst du dich auch gerne im Wanderforum anmelden und dich mit anderen Wanderern austauschen. Viel Freude beim Wandern wünscht dir

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

 

6 Kommentare bei „Gran Canaria – Große Rundwanderung von Soria um den Chira See“

  1. Hallo Dagmar,
    wie immer eine ausfuehrlich und gut beschriebene und reichlich bebilderte Wanderung.
    Liebe Gruesse,
    Pit

    1. Danke sehr Pit. Liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende, Dagmar

  2. Hallo liebe Dagmar,

    bin soeben auf deinem Blog gelandet und kann einfach nur WOW sagen!!! Hut ab!! 🙂

    Dein Blog gefällt mir recht echt richtig gut, und dieser Artikel über die Rundwanderung von Soria, einfach nur klasse!!!

    Alle Wanderfreunde & Naturliebhaber werden begeistert sein 🙂

    Ganz liebe Grüße aus Gran Canaria,

    Chris von Der Gran Canaria Blog (https://www.dergrancanariablog.com)

    1. Danke lieber Chris. Freut mich. Falls es deine Leser interessiert, kannst du ja die Wandertouren Gran Canaria von Siebeninseln zu deinem Blog verlinken. Liebe Grüße, Dagmar

  3. Schoon Brigitta sagt: Antworten

    Hallo Dagmar, ich spreche dich jetzt mal mit dem Vornamen an, wenn das ok ist für dich?
    Ich möchte gerne im Dezember eine Tour starten, jedoch finde ich es nicht so gut alleine solch ein für mich unbekanntes Abenteuer in Angriff zu nehmen.
    Sollte einem alleine etwas zustoßen, ist es ja auch schwierig mit Hilfe holen.
    Gibt es noch eine Gruppe die solche Wander Touren macht, oder wann startet deine geplante
    Teneriffa Tour?
    Sind die Anstiege auch für einen Flachland Tiroler gut zu schaffen?
    Würde mich über eine Rückmeldung freuen.
    Gruß Brigitta

    1. Hallo Brigitta, klar ist das du in Ordnung. Wenn du hier im Blog schaust, habe ich extra einen Artikel zum Mitwandern auf Teneriffa geschrieben. Dort findest du Gruppen, die andere Wanderer mitnehmen. Außerdem kannst du dich bei mir ( siehe Reiter oben) im Mitwandererforum eintragen. Gerade weil ich so viele Anfragen zum Wandern habe, hoffe ich, dass sich so für jeden Bedarf Mitwanderer finden lassen. Ich selber gehe ausschließlich privat und mache keine gewerblichen Touren. Doch wenn du auf Teneriffa bist und ich gerade wandern gehe, kannst du gerne mitgehen. Melde dich einfach. Liebe Grüße, Dagmar

Schreibe einen Kommentar