Abwechslungsreiche Vulkanrundtour zur Südspitze von La Palma

Faro de Fuencaliente - die Südspitze von La Palma

Die heutige La Palma Rundtour führt dich von der Höhe der Cumbre Viaja vorbei an Vulkanen hinunter an die Küste zur Südspitze der Insel. Vor einiger Zeit habe ich hier bereits über die bekannte Ruta de los Volcanes geschrieben, über die jährlich der Ultramarathon Transvulcania führt. Auch die heutige Wanderstrecke ist teilweise ein weiteres Wegstück dieses Marathons. Der Start für den Marathon ist die Südspitze von La Palma am Faro de Fuencaliente. Dort am Atlantik triffst du auf Salzfelder, Leuchttürme und zu einem Bad einladende Strände.

Wanderwege um die Vulkane San Antonio und Teneguía

Der Süden von La Palma – grüne Kiefernwälder und dunkle Lavaströme

Der Süden der kanarischen Insel La Palma ist jüngeren vulkanischen Ursprungs als der Norden. Mehr als 120 Vulkane sind an der Cumbre Viaja, die sich vom Refugio del Pilar bis zur Südspitze von La Palma hinzieht, zu finden. Das Landschaftsbild ist gezeichnet von schwarze Sandlandschaften, Lavaströmen, Kiefern- und teilweise Lorbeerwäldern. Unterhalb des südlichsten Ortes von La Palma liegen die markanten Vulkane San Antonio und Teneguía. Am Vulkan San Antonio ist ein Besucherzentrum eingerichtet worden und der Kraterrand kann von dort bestiegen werden.

Wandergruppe am Fuß des Vulkans Teneguía

Der Vulkan Teneguía ist erst im Jahr 1971 ausgebrochen, so dass tatsächlich noch Schwefelgeruch in der Luft liegt. Doch auf der Tour wirst du nicht nur Vulkane sehen. An der Südspitze triffst du auf Leuchttürme und Salinen. Und wer mag, kann im Atlantik ein erfrischendes Bad nehmen. Gleich in nächster Nähe zu den Leuchttürmen befinden sich die beiden Strände Playa Nueva und Playa del Faro.

Der Track zur Rundwanderung vom Vulkan San Antonio über Faro de Fuencaliente

Informationen

Ausgangsort:

Los Canarios (Fuencaliente), Centro de Visitantes Volcán San Antonio – Parkplätze beim Besucherzentrum (kostenpflichtig) und vor der Zufahrt an der Straße vorhanden

Besucherzentrum Museo Volcán San AntonioBesucherzentrum:

Öffnungszeiten: täglich 9.00 – 18.00 Uhr und im Sommer von 9.00 – 21.00 Uhr

Telefon: +34 922444616

Kosten: Parkplatz und Eintritt kosten zusammen 5€. Wer das Besucherzentrum nicht besuchen und nicht auf den Vulkanrand spazieren möchte, der kann auch an der Straße unweit vom Besucherzentrum parken.

Anfahrt Bus:

Die Buslinien 200, 201 und 203 halten in Los Canarios.

Anfahrt Pkw:

Nach Los Canarios gelangst du aus Richtung Inselosten auf der Inselstraße LP-1 und auf der LP-2 von der Westseite der Insel. An der Hauptstraße oder in den Nebenstraßen gibt es Parkmöglichkeiten, wenn du zunächst den Ort anschauen möchtest.

Zum Ausgangspunkt, dem Besucherzentrum, das außerhalb des Ortskernes liegt, führt eine gute Ausschilderung. Im Ortskern von Los Canarios auf die LP-209 Richtung Küste abbiegen. Das Besucherzentrum befindet sich auf der linken Straßenseite.

Höhenprofil Vulkan San Antonio (Parkplatz) über Farao Fuencaliente und zurück

Höhenunterschied

630 Höhenmeter im Ab- und Aufstieg, absolut: 790 Höhenmeter

Zeit und Länge

Die Rundwanderung ist 14 Kilometer lang. Mit Besucherzentrum und Pausen sollten ca. 6 Stunden eingeplant werden.

Wanderin in der Lavalandschaft

Anforderungen

Insgesamt handelt es sich um eine leichte Wanderung auf guten Wanderwegen. Der Aufstieg auf den Vulkan Teneguía erfordert Trittsicherheit. Besondere Vorsicht ist geboten bei Stellen, die dem Wind ausgesetzt sind (z. B. Vulkangrate). Bitte den Teneguía nicht bei schlechtem Wetter und heftigen Winden besteigen.

Einkehr

Im Ort Los Canarios gibt es verschiedene Restaurants und Bars. Auch in der Nähe der Salinen liegt am Faro de Fuencaliente ein Restaurant (El Jardín de la Sal). Auf dem Weg dazwischen gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Daher an ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung denken.

Hinweisschild zum Faro de Fuencaliente

Varianten

1.    Die Rundtour kann mit Besuch des Centros San Antonio und Begehung des Vulkanrandes und natürlich auch ohne gemacht werden.

2. Wer lieber zu Beginn erst aufwärts wandert, kann die Tour auch in Faro de Fuencaliente beginnen.

Anfahrt:  – mit dem Pkw über die LP-207

– mit dem Bus: Linie 203 (Los Canarios – Faro de Fuencaliente)

3. Wer beide Vulkane sehen möchte, aber eine kürzere Tour bevorzugt, der kann nach der Besteigung des Vulkans Tenguía auf einer kürzeren Rundtour (ohne Küste) wieder um den Vulkan San Antonio herum zum Ausgangspunkt zurückkehren.

4. Wer nur bergab laufen möchte, der wandert von Los Canarios bis zum Faro de Fuencaliente und fährt mit dem Bus zurück.

Blick auf Los Canarios und den Vulkan San Antonio

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhalten

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Rundwanderung von Los Canarios über den Vulkan Teneguía und Faro de Fuencaliente

Start der Wanderung am Centro de Visitantes Volcán San Antonio

Wer das eintrittspflichtige Besucherzentrum gerne auslassen möchte, der kann gleich beim nächsten Abschnitt weiterlesen. Doch meines Erachtens lohnt sich ein Besuch des Zentrums mit anschließender Vulkanbegehung auf jeden Fall. Im Museum selber kannst du viel über Vulkankunde und insbesondere über die vulkanischen Aktivitäten auf La Palma erfahren. Im Centro kannst du dich über die jüngeren vulkanischen Aktivitäten auf La Palma anhand von Modellen, Schautafeln und Filmen (auch auf Deutsch) informieren. Besonders interessant sind die Filmaufnahmen vom Ausbruch des Vulkans Teneguía im Jahr 1971.

Blick auf den Vulkan Teneguía

Unmittelbar neben dem Besucherzentrum geht es anschließend auf einem Pfad auf den Kraterrand des Vulkans San António, der 1677 ausgebrochen ist. Der Vulkanrand ist nur halb begehbar. Du steigst von 630 auf 657 Höhenmeter bis zur Vermessungssäule. Auf dem gesamten Weg kannst du nicht nur fortwährend ins Innere des Kraters schauen, sondern hast einen beeindruckenden Blick über den gesamten Inselsüden von La Palma. An der Vermessungssäule müssen dann jedoch Besucher aus Naturschutzgründen umkehren.

Vulkanlandschaft im Süden von La Palma

Streckenabschnitt Centro de Visitantes bis Vulkan Teneguía

Die Weiterwanderung startet mit dem Wanderweg GR 131, der gleich neben dem Parkplatz beginnt. Von hier folgst du der Ausschilderung Faro de Fuencaliente. Zunächst führt dich dann der Weg in steilen Serpentinen am Vulkanhang hinab. In ungefähr 10 Minuten gelangst du auf eine Piste. Der Wanderweg führt dich dort links bergab und bietet dabei weiterhin beeindruckende Ausblicke auf den Inselsüden von La Palma.

Der Wanderweg führt vorbei am Roque de Tenguía

Bereits nach kurzer Zeit siehst du auf der rechten Seite den auffälligen hellen Roque Teneguía. Kurz danach führt ein mit Steinen markierter Weg von der Piste rechts hinab in Richtung Vulkan Teneguía. Vor dem Roque Teneguía, den du nach kurzer Zeit erreichst, gehst du dann links herum. Der Weg geht kurz bergauf und dann durch einen Hang parallel zu einem Wasserkanal. Diesen überquerst du schließlich bei einem Wasserreservoir. Von dort folgst du der unterhalb des Wasserspeichers verlaufenden Piste, die dich in kurzer Zeit auf eine Art Parkplatz am Fuß des Vulkans Teneguía bringt.

Blick aus der Höhe auf die Westküste von La Palma

Aufstieg auf den Vulkan Teneguía

Vom Fuß des Vulkans Teneguía gibt es auf der rechten Seite einen deutlich gekennzeichneten Weg, der in mehreren Windungen und Kehren langsam zum Kraterrand des Teneguía hochführt. Das Gestein neben und vor dir leuchtet in allen möglichen Farbtönen und du kommst auf dem Weg zum Gipfel auch an mehreren heißen Stellen vorbei. Hier brach erst 1971 der Vulkan aus. Du bist an der Stelle des jüngsten Vulkanausbruchs auf der Insel La Palma.

mit Steinreihen eingefaßter Weg vor dem Roque Teneguía

Über einen schmalen Grat, den du unbedingt bei Sturm und schlechtem Wetter meiden solltest, geht es schließlich auf den Gipfel des 438 Meter hohen Vulkans Teneguía. Von dort oben kannst du eine faszinierende Aussicht auf die Nachbarinseln La Gomera und El Hierro sowie auf die Südspitze von La Palma genießen. Von hier oben geht es danach zurück zum Fuß des Vulkans.

ein schmaler Grat führt zum Gipfel des Vulkans Teneguía

Streckenabschnitt Vulkan Teneguía bis zum Faro de Fuencaliente

Kurz bevor du den Fuß (Parkplatz) des Teneguías erreicht hast, führt dich der GR 131 rechts herum weiter. Der Hauptweg ist auffällig mit Steinreihen markiert. Du überquerst ein großes Lavafeld und gehst am Ende am Rand desselben weiter. Bei einer Weggabelung geht es rechts herum auf einem schmaleren Wanderweg über ein weiteres Lavafeld. Nachdem du auch dieses Lavafeld hinter dir gelassen hast, führt dich der Weg nach einiger Zeit hinab in Richtung Faro de Fuencaliente.

Dunkle Vulkanerde prägt das Landschaftsbild des Südens von La Palma

Du folgst dem Weg und triffst nach ca. 30 Minuten auf eine Straße. Du gehst rechts herum und findest auf der gegenüberliegenden Seite nach kurzer Zeit die Fortsetzung des Wanderweges. Noch einmal geht es bergab bis du wieder auf die Straße triffst, die du kreuzt. Die Südspitze von La Palma liegt jetzt unmittelbar vor dir. Du wanderst darauf zu und kreuzt ein drittes Mal eine Straße. Einige Minuten später bist du am Faro de Fuencaliente.

Wanderweg herunter nach Faro de Fuencaliente

Faro de Fuencaliente – Leuchttürme, Salinen und Wasser

Hier am Faro de Fuencaliente triffst du auf die Haltestelle der Buslinie 203. Wer also nicht mehr wandern mag, kann von hier auch mit dem Bus zurück nach Los Canarios fahren. Am Faro de Fuencaliente, an der Südspitze von La Palma lohnt sich auf jeden Fall eine Rast. Der ältere Leuchtturm wurde dort im Jahr 2006 renoviert. Er ist als Besucher- und Informationszentrum des Meeresschutzgebiets der Insel La Palma und als Meeresmuseum eingerichtet. Daneben befindet sich der neuere Leuchtturm aus dem Jahr 1985.

die Leuchttürme am Faro de Fuencaliente

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhalten

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN


Dann gibt es noch die strahlend weißen Salzsalinen zu bewundern. Eine Einkehr bietet sich in dem gleich daneben liegenden Restaurant El Jardín de la Sal an. Wer mehr über die Salinen und die Salzgewinnung erfahren möchte, kann das auf der Homepage tun. Und wer ein Bad im Atlantik zur Erfrischung gebrauchen kann, der kann dies am kleinen Playa del Faro oder am Playa Nueva genießen.

die Salinen am Faro de Fuencaliente

Streckenabschnitt Faro de Fuencaliente – LP 207 (Straßenquerung)

Der Wanderweg zurück geht zunächst über die Straße Richtung Osten. Nach wenigen Minuten geht rechts eine Piste in Richtung Las Cabras von der Hauptstraße ab. Sie führt dich zunächst immer in Richtung nicht übersehbarer Windräder. Dort gabelt sich der Weg und du gehst an einem Kieswerk vorbei, das du auf der linken Seite liegen lässt. Für dich geht es links den Berg hinauf weiter.

Windräder an der Südküste von La Palma

Hier triffst du auf rot weiß rot markierte kleine Säulen, denen du auf dem Weiterweg noch mehrmals begegnen wirst und denen du folgen kannst. Auch an der nächsten Gabelung hältst du dich links. Es geht dann nach weiteren 100 Metern noch einmal links in Hang hinauf. Die rot weiß roten Säulen weisen den Weg. Ab hier geht es steil bergauf. Dabei wird es noch einmal richtig anstrengend. Nach ca. 30 Minuten kreuzt du dann eine Straße, die LP 207.

auf dunkler Erde führt der Wanderweg bergauf

Streckenabschnitt LP 207 (Straßenquerung) – Parkplatz Volcán San Antonio

Nachdem du sodann die Straße überquerst hast, geht es weiter den Berg hinauf. Nach einiger Zeit triffst du auf einen breiteren Fahrweg, dem du weiter bergauf folgst. Gut eine halbe Stunde später gelangst du auf eine Hochebene. Hier wird hauptsächlich Wein angebaut. Kurz darauf kreuzt dann der Wanderweg wieder eine Straße und nach einigen Minuten befindest du dich noch einmal an einer Pistenkreuzung.

rot weiß rote Markierungssäule

Hier kommt von links der Wanderweg, der unmittelbar vom Vulkan Teneguía hochführt. Du hältst dich weiter geradeaus und folgst dem Weg ca. 30 Minuten weiter durch die Weinberge. Es geht steil bergauf bis du in ein Tal gelangst. Links liegt dort ein Vulkanschlot. Nach kurzer Zeit erreichst du eine Kreuzung. Hier gehst du links herum. Jetzt folgst du weiter dem Wanderweg durch den Hang entlang. Von hier gibt es wieder herrliche Ausblicke auf die Südspitze von La Palma mit ihren Vulkanen. Wenn du die Anhöhe erreicht hast, geht es auf der Straße weiter, die dich bald links herum zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz führt.

Variante: Vom Vulkan Teneguía zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz am Besucherzentrum San Antonio

Wer nur die die beiden großen Vulkane sehen, nicht aber zur Küste hinabsteigen möchte, der folgt der Tourenbeschreibung genau bis nach der Besteigung des Vulkans Teneguía. Am Fuße des Vulkans Teneguía folgst du dann der Straße wieder bergauf. Nach ungefähr 15 Minuten gelangst du an eine große Fahrweggabelung. Hier hältst du dich zunächst rechts. Kurz darauf folgt eine weitere Gabelung, an der du dann halb links herum gehst. Nach wenigen Minuten kommst du dann an eine Pistenkreuzung.

Pistenstraße

Hier kommt von rechts der Wanderweg, der von der Küste hochführt. Du hältst dicht links herum auf den Wanderweg und folgst diesem ca. 30 Minuten weiter durch die Weinberge. Es geht steil bergauf bis du in ein Tal gelangst. Links liegt ein Vulkanschlot. Nach kurzer Zeit erreichst du eine Kreuzung. Hier gehst du links herum. Jetzt folgst du weiter dem Wanderweg durch den Hang entlang. Von hier gibt es wieder herrliche Ausblicke auf die Südspitze von La Palma mit ihren Vulkanen. Wenn du danach die Anhöhe erreicht hast, geht es auf der Straße weiter, die dich bald links herum zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz führt.

Markierungen

Und zum Schluss:

Ich hoffe, dass dir diese schöne Rundwanderung gefallen hat und wünsche dir nun viel Freude beim Entdecken der Südspitze von La Palma.

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhalten

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

9 Kommentare bei „Abwechslungsreiche Vulkanrundtour zur Südspitze von La Palma“

  1. […] Auf der kanarischen Insel La Palma gibt es unzählige abwechslungsreiche Wanderrouten. Eine davon ist eine interessante Rundtour von Los Canarios über die Vulkane San Antonio und Teneguía herunter an die Küste zum Faro de Fuencaliente. Die ganze Tour und viele Bilder gibt es hier auf Siebeninseln. […]

  2. […] Auf der kanarischen Insel La Palma gibt es unzählige abwechslungsreiche Wanderrouten. Eine davon ist eine interessante Rundtour von Los Canarios über die Vulkane San Antonio und Teneguía herunter an die Küste zum Faro de Fuencaliente. Die ganze Tour und viele Bilder gibt es hier auf Siebeninseln. […]

  3. […] Auf der kanarischen Insel La Palma gibt es unzählige abwechslungsreiche Wanderrouten. Eine davon ist eine interessante Rundtour von Los Canarios über die Vulkane San Antonio und Teneguía herunter an die Küste zum Faro de Fuencaliente. Die ganze Tour und viele Bilder gibt es hier auf Siebeninseln. […]

  4. Was für eine wahnsinnige Landschaft, die stellt ja selbst die Montanas del Fuego auf Lanzarote in den Schatten.
    Kamst du dir nicht vor wie beim ‘Tanz auf dem Vulkan’? 🙂 .

    Danke fürs Mitnehmen, liebe Dagmar und einen herzlichen Gruß
    Anna-Lena

    1. Da hast du vollkommen Recht liebe Anna-Lena. Die Landschaft ist wirklich beeindruckend. Am Rande der Krater auch ein bisschen beängstigend und das Gefühl “wie klein wir sind, angesichts dieser Naturgewalten” kommt auf. Herzliche Grüße auch zu dir, Dagmar

  5. Hallo Dagmar,
    ein beeindruckender und ausführlicher Bericht!
    Bei unserem Besuch auf La Palma hat mir der Ausflug zum Vulkan auch sehr gefallen:
    https://volkerhoff.com/reisebericht-la-palma-teil-3-der-vulkan-san-antonio-fuencaliente/
    Bei den Salinen haben wir natürlich Salz gekauft, das Flor de Sal (das haben wir neulich auf Fuerteventura auch gemacht).
    La Palma ist wunderschön! Nicht umsonst gibt es den schönen Satz:
    “Wen Gott liebt, dem schenkt er Wasser und Wein und ein Leben auf La Palma”. 🙂
    Liebe Grüße!

    1. Hallo Volker, danke für deinen Besuch. Dem ist nicht hinzuzufügen :-). Liebe Grüße, Dagmar

  6. […] Jahrhunderts ausgebrochen. Erdgeschichtlich also noch ganz frische Vulkanaktiviät. Bei einer Tour zur Südspitze von La Palma kannst du hohe Gipfel, Vulkane und die wunderschöne Küste miteinander […]

Schreibe einen Kommentar