Rundwanderung zu verlassenen Höhlen unterhalb von Ifonche

Schroffe Felswand unterhalb Ifonche

Höhlen auf Teneriffa

Allein mit dem Thema „Höhlen auf Teneriffa“ ließen sich einige Bücher füllen. Doch da ich hier gerne Wanderrouten vorstelle, gibt es an dieser Stelle nur einige ganz kurze Randbemerkungen zu den Höhlen auf Teneriffa. Durch die vulkanische Aktivität auf den kanarischen Inseln haben sich über Millionen von Jahren sehr viele natürliche Höhlen gebildet. Die bekannteste und auch größte Vulkanröhre Europas ist die Cueva del Viento, die auch auf einem kleinen Abschnitt besichtigt werden kann. Auch bekannt ist die von Alexander von Humboldt entdeckte Eishöhle auf dem Teide

Cueva del Viento - die bekannteste und größte Vulkanröhre Europas - hier eine Führung durch einen Wissenschaftler

Schließlich kennst du vielleicht die Cuevas Negras zwischen Erjos und Los Silos. Die Ureinwohner von Teneriffa, die Guanchen, lebten in den zahlreich vorhandenen natürlichen Höhlen auf der Insel. Gleiches gilt für die Ureinwohner der anderen kanarischen Inseln. In den 70ger Jahren des letzten Jahrhunderts wurden einige Höhlen wieder von den Hippies aktiviert, die sie für ihre Zwecke zum Wohnen und Leben nutzten. Doch auch heute kannst du auf den gesamten kanarischen Inseln noch viele Gebäude finden, die in den Felsen hineingebaut sind oder Felswände als natürliche Wände für Wohnzwecke und als Ställe für Tiere nutzen. 

versteckte Höhle in der Felsenwand

Wanderung unterhalb Ifonche zu den Höhlen in einer beeindruckenden Felswand

Im weiteren Gebiet von Ifonche gibt es sehr viele Höhlen zu besichtigen. Einige davon sind aus Sandstein. Doch die Höhlen, die auf dieser Wanderung zu sehen sind, sind natürliche Höhlen im Felsen, die vielleicht bereits von den Guanchen, später jedenfalls von Einsiedlern oder Hippies für Wohnzwecke genutzt worden sind. Heute stehen sie leer. Auf dieser Wanderung kannst du einige oder viele der alten und häufig mit einem Namen versehenen Höhlen besuchen.

Höhle unterhalb von Ifonche

Ich habe ja bereits sehr viele Wanderungen um Ifonche vorgestellt, da Ifonche tatsächlich ein ideales Gebiet zum Wandern ist. Mehr dazu findest du unter Varianten. Der Teil der Wanderung, der an den Höhlen vorbeiführt, ist neu auf Siebeninseln. Die anderen Teile sind teilweise kombiniert mit bereits bekannten Wanderungen. Wegen der Vielzahl der Möglichkeiten wirst du bestimmt deine eigene optimale Wanderung bei Ifonche zu den Höhlen finden. 

Track der Rundwanderung Höhlen Ifonche

Allgemeine Informationen zur Höhlen Wanderung unterhalb von Ifonche

Startpunkt und Anfahrt

Startpunkt der Wanderung ist am Restaurant El Dornajo in Ifonche am Ende der Straße TF-567. GPS Daten: 28.080584, 16.412405.

Startpunkt Wanderung Höhlen Ifonche

Anfahrt mit dem Pkw

Du fährst von der Autobahn TF-1 im Süden an der Ausfahrt Arona ab. Auf der TF-51 geht es durch Arona weiter Richtung Vilaflor. Bei La Escalona biegst du links/geradeaus auf die TF-567 ab. Diese fährst du immer weiter geradeaus bis zum (fast) Ende der Straße. Dort stehst du vor dem Restaurant El Dornajo. Vom Norden kommst du auf der TF-51 über Vilaflor nach La Escalona. Vor dem Restaurant und an der Straße sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Anfahrt mit dem Bus

Von Adeje gibt es die Titsa Buslinie 342 nach El Portillo. Diese hält auch in Ifonche. Einzelheiten findest du auf der Titsa Homepage

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Zeit

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Wir haben für diese Wanderung mit ausgiebigen Höhlenbesichtigungen und einer Rast knapp 4 Stunden gebraucht.

Höhenprofil der Höhlen Wanderung um Ifonche

Höhenunterschied und Streckenlänge

Die Höhendifferenz beträgt ca. 485 Meter und die Strecke ist knapp 10 Kilometer lang. 

Anforderung

Grundsätzlich ist diese Wanderung eine einfache leichte Rundtour auf guten Wegen. Mit ein wenig Kondition ist sie gut zu schaffen. Auf den schmalen Pfaden am Rand des Barranco sollte Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorhanden sein.

Einkehr

In Ifonche am Start- und Endpunkt der Wanderung gibt es das Restaurant El Dornajo. Ansonsten gibt es auf der gesamten Strecke keine weiteren Verpflegungsmöglichkeiten. Daher ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung mitnehmen.

Tracks der benachbarten Wanderungen bei Ifonche - zu finden auf Siebeninseln - gelb die hier beschriebenen Tour

Varianten

Diese Tour lässt sich mit verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe gut kombinieren. Hier einige Auswahlmöglichkeiten als Alternative oder zur Kombination:

  1. Rundwanderung Ifonche – Vilaflor
  2. Große Rundwanderung über Ifonche
  3. Von Adeje nach Ifonche
  4. Rundwanderung um den Roque Imoque
  5. Große Rundwanderung La Quinta
Wanderweg bei Ifonche mit Blick auf die Ausläufer der Cañadas

Die Kombinationsmöglichkeiten scheinen an diesem Wanderknotenpunkt wirklich unendlich und es gibt noch zahlreiche weitere Wanderungen, die in Ifonche oder der Nähe von Ifonche starten. Vielleicht werde ich demnächst noch weitere Wanderungen aus dieser reizvollen Wandergegend veröffentlichen.

Wenn du die Wanderung verkürzen möchtest, lässt du einfach die ersten beiden Streckenabschnitte aus und wanderst von Ifonche mit dem Hauptwanderweg Richtung Adeje bis zur Kreuzung zum Mirador de Barranco del Infierno. Eine weitere Kürzungsmöglichkeit hast du, wenn du nach den Höhlen nicht die Straße rechts herum Richtung Roque de los Brezos gehst, sondern links herum zurück Richtung Ausgangsort.

Wanderpfad unterhalb Ifonche am Hang mit den Höhlen

Wanderung zu den Höhlen unterhalb von Ifonche

Streckenabschnitt Ifonche bis zum Barranco del Agua

Du startest deine Wanderung an der kleinen Kreuzung vor dem Restaurant El Dornajo in Ifonche (1032 Höhenmeter).Dort geht ausgeschildert neben der Wandertafel ein Wanderweg Richtung Vilaflor (GR-131). Diesem zunächst breiten Fahrweg folgst du zwischen Feldern hindurch und an zwei Gebäuden vorbei bergauf. Nach kurzer Zeit zweigt ein ausgeschilderter Wanderweg rechts vom Wanderweg bergab Richtung Vilaflor. Du hältst dich weiter auf dem Hauptweg und ignorierst auch einen weiteren rechtsabzweigenden Weg.

Blumen am Wanderweg bei Ifonche

Du folgst einfach dem Fahrweg bis zu der kleinen Finca auf dem Berg weiter geradeaus. Bei der Finca endet der breite Fahrweg. Und hinter der Finca führt ein schmaler Pfad bergauf. Diesem folgst du. Der Weg führt dich durch Wald auf einem Berggrat bergauf. Diesem Weg folgst du eine ganze Weile bergauf. Schließlich wechselt er auf die linke Hangseite und bringt dich hinunter in den Barranco del Agua. Du querst den Barranco. Danach führt ein Weg auf der gegenüberliegenden Seite wieder bergauf. 

Wanderweg durch den Wald - im Hintergrund Roque Imoque und Roque de los Brezos

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Streckenabschnitt Barranco del Agua bis Mirador de Barranco del Infierno

Der weitere Weg bringt dich durch den Kiefernwald weiter bergauf. Schließlich erreichst du einen Grat. Rechts herum kannst du noch weiter hochwandern und schließlich in einem großen Bogen nach Ifonche zurückkehren. Doch auf dieser Wanderung willst du zu den Höhlen und wanderst daher links herum den Grat hinunter. Aus dem Wald heraus hast du schöne Sichten auf Ifonche, den Roque Imoque und den Roque de los Brezos. Am Ende des Gratweges kannst du dich rechts oder links halten. Beide Wanderwege gelangen auf den Hauptwanderweg von Adeje nach Ifonche.

Blick vom Wanderweg auf die Südwesteküste von Teneriffa und die Nachbarinsel La Gomera

Ich bin hier links gegangen und habe den Bogen ein klein wenig vergrößert. Auf dem Hauptwanderweg hältst du dich links herum Richtung Ifonche. Nach sehr kurzer Zeit gelangst du an eine Kreuzung. Geradeaus geht es weiter nach Ifonche. Unter Varianten kannst du nachlesen, wie du hierher gelangst, um den Wanderweg zu verkürzen. Du gehst hier jedoch nicht geradeaus, sondern biegst nach rechts auf den breiten Fahrweg ein. Dieser bringt dich in sehr kurzer Zeit zum Mirador de Barranco del Infierno.

Plateau mit interessanten Ausformungen - Wanderkreuzung Adeje und Weg zu den Höhlen

Streckenabschnitt Mirador de Barranco del Infierno bis Höhlen Wanderpfad

Wie der Name bereits sagt, kannst du vom Mirador de Barranco del Infierno herrliche Aussichten in den Barranco del Infierno genießen. Jetzt befindest du dich auf dem Wanderweg, der von Adeje über steile Gratwege nach Ifonche hinaufführt . Du folgst dem schmalen Pfad weiter geradeaus. Nach kurzer Zeit verläuft der Weg rechts hinunter vom Grat. Er führt dich an der Wand des Hanges über gewaltigen Schluchten entlang. Von hier hast du herrliche Aussichten auf die Südküste Teneriffas, die Nachbarinsel La Gomera und hinein in die unter dir liegenden Schluchten.

Wandern auf weißen Sandstein hoch oberhalb von Adeje

Schließlich gelangst du auf ein weißes Sandsteinplateau. Hier wendet sich der Wanderweg in Richtung Adeje nach rechts. Du überquerst jedoch das Plateau und gehst geradeaus weiter auf dem schmalen Pfad an der Hangseite entlang. Dieser führt dich vorbei an beeindruckenden Felswänden. Und nach kurzer Zeit wirst du links über dir bereits die ersten Höhlen sehen. Es gibt einige Höhlen zu besichtigen. Schmale Pfade führen links vom Hauptpfad zu den einzelnen Höhlen hinauf.

Wanderinnen auf dem Wanderweg

Streckenabschnitt Höhlen bis Straße Richtung Roque de Los Brezos

An diesem Hauptabschnitt der Wanderung mit den vielen Höhlen gibt es wirklich einiges zu sehen. Neben der fantastischen Aussicht kannst du viele Höhlen sehen und erforschen. Einige sind mit Steinen und Gittern verschlossen. Andere Höhlen sind offen. An einigen Höhlen sind Namen angebracht, wie Cueva La Burra (Höhle der Eselin). Wer die Namen angebracht hat, weiß ich leider nicht. Die Eselin selber wahrscheinlich nicht. Es ist zu vermuten, dass es ehemalige Höhlenbewohner waren.

Höhlen mit guter Aussicht auf die Südküste von Teneriffa

Für diesen Streckenabschnitt brauche ich den Weg nicht weiter zu beschreiben, denn es gibt nur den einen Pfad, der sich am und um den Hang herumschlängelt. Von diesem gehen nur die Zugangswege zu den einzelnen Höhlen ab. Schau dir ruhig in Ruhe einige Höhlen an. Auf dem gesamten Pfad gehst du in einem leichten auf und ab. Am Ende des Pfades geht es dann ein wenig bergauf. Du kommst auf einen kleinen Grat, der dich links herum auf eine kleine Straße, die unterhalb des Roque de los Brezos endet, bringt.

kleine Höhle unterhalb einer Felswand - Cueva La Burra

Streckenabschnitt Straße Roque de los Brezos bis Ausgangspunkt Restaurant El Dornajo

Gehst du auf der Straße links herum, bist du schnell zurück am Ausgangsort. Wenn du noch ein wenig mehr sehen möchtest, folgst du der Straße rechts herum. Sie führt an einem Absprungort für Paraglider vorbei und endet an einem großen Farmgebäude unterhalb des Roque de los Brezos. Hier gehst du rechts herum auf dem Wanderweg weiter und kommst schließlich am großen Dreschplatz auf dem Sattel zwischen Roque Imoque und Roque de los Brezos an. Von dort gehst du auf dem Wanderweg vor dem Roque Imoque hinab in den Barranco del Rey.

Dreschplatz am Wegesrand

Du querst den Barranco Grund und gehst dann ein wenig hinauf am Hang, jedoch nicht ganz hoch zum Fahrweg. Du bleibst auf einem sehr schmalen Pfad oberhalb und parallel zum Barranco Grund. Diesem Pfad folgst du eine ganze Weile nach links die Schlucht hinauf. Schließlich quert der Pfad den Barranco noch einmal nach links. Dort wanderst du auf einen breiten Grat hinauf. Und von dort führt dich der Wanderweg hoch über dem Barranco del Rey auf der linken Seite wieder Richtung Ifonche. Kurz vor dem Restaurant El Dornajo, dem Ausgangspunkt deiner Wanderung, triffst du auf die Straße, die dich Richtung Roque de los Brezos gebracht hat. Nun sind es nur noch wenige Meter rechts herum bis zum Ausgangsort deiner Wanderung.

Wanderweg am Barranco del Rey und Blick zurück zum Roque Imoque

Und zum Schluss 

Ich hoffe, dass dir diese Wanderung zu den Höhlen unterhalb Ifonche gefallen hat. Du kannst deine individuelle Wanderung – wie oben beschrieben – vielfältig kombinieren. Und wer weiß, was du in den Höhlen alles finden wirst. Viel Freude auf allen deinen Wegen, wünscht dir,

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Schreibe einen Kommentar