Teneriffa – Wanderung zur Madre del Agua

Wasserfall Madre del Agua

Madre del Agua – Wanderung oberhalb von Granadilla de Abona und Cruz de Tea

Rastplatz Madre del Agua

Die Wanderung zur Madre del Agua führt dich an die Südosthänge von Teneriffa hoch über die ca. 50.000 Einwohner zählende Stadt Granadilla de Abona. Granadilla de Abona ist mit einer Fläche von 155 km2 die drittgrößte Gemeinde der Insel. Und die Stadt bildet zusammen mit den Nachbargemeinden Fasnia, Arico, Vilaflor, San Miguel und Arona die Region Chasna, zu der auch das alte Ureinwohnerkönigreich Menceyato oder Abona gehörte. 

Blick über terrassierte Felder auf die Ostküste von Teneriffa

5 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt auf einer Höhe von 1.194 Metern der zu Granadilla gehörende kleine Ort Cruz de Tea mit seinen ca. 300 Einwohnern. Der Name kommt von seiner Lage an einer Kreuzung. Ein großer Teil des Gemeindegebietes liegt im Naturschutzgebiet Montaña Colorada. Und hier kannst du eine Wanderung auf Siebeninseln zu Montañas de las Coloradas finden. Oberhalb von Cruz de Tea liegt der kleine Weiler El Pinar auf einer Höhe von ca. 1.300 Höhenmetern. Dort startet die hier beschriebene Wanderung zur Madre del Agua.

Wanderin im Barranco de las Vegas

Wanderung zur Madre del Agua (Campingplatz und Wasserfall)

Du startest die Wanderung zur Madre del Agua in El Pinar und wanderst aufwärts an den Ausläufern der Cañadas. Zunächst erreichst du den Campingplatz Madre del Agua, der auf 1500 Höhenmetern liegt. Dieser wird im Norden von steilen Hängen begrenzt. Weiterhin siehst du die beeindruckenden Schluchten, Barranco de las Aguas und Barranco de las Vegas. Nach dem Besuch eines Miradors, von dem du in die Tiefe des Barranco de las Vegas hineinschauen kannst, wanderst du im Barranco Grund weiter. Später gehst du dann an den Hängen über dem Barranco entlang bis du auf einer Höhe von ca. 1810 Höhenmetern den kleinen Wasserfall Madre del Agua erreichst.

Weitere Wasserfallwanderungen neben der Wanderung zur Madre del Agua auf Teneriffa findest du auf Siebeninseln hier:

Tracks Paisaje Lunar (blau) und Madre del Agua (rot)

Allgemeine Informationen zur Rundwanderung Madre del Agua

Startpunkt und Anfahrt:

Du startest deine Wanderung am Ende des kleinen Weilers und Fahrweges in El Pinar oberhalb von Cruz de Tea. 

GPS Daten: Breite: 28° 9’30.69″N, Länge: 16°35’37.07″W

Anfahrt mit dem Pkw:

Von der Autobahn TF-1 nimmst du die Abfahrt bei San Isidro und hältst dich durch den Ort immer aufwärts Richtung Granadilla de Abona (TF-64). In Granadilla de Abona biegst du links auf die TF-21 ab und folgst dieser bis Cruz de Tea. Du fährst durch Cruz de Tea durch und immer weiter aufwärts bis zu dem kleinen Weiler El Pinar. Auch durch diesen fährst du durch bis die Straße an einer großen Finca endet. Hier startet der Wanderweg. Fahrzeuge können am Wegrand abgestellt werden.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Anfahrt mit dem Bus:

Zum kleinen Ort Cruz de Tea fährt die Titsa Buslinie Nummer 475 von Granadilla nach Arona. Wenn du Anschlussbusse und Fahrzeiten wissen möchtest, kannst du auf der Titsa Homepage schauen. Doch nach El Pinar gibt es keine Busverbindung, so dass du – falls du ohne Fahrzeug sein solltest – mit einem Taxi fahren könntest. Du kannst natürlich auch von Cruz de Tea nach El Pinar wandern, was jedoch die Strecke noch erheblich erweitern würde.

Zeit:

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Wir haben für diese Wanderung mit einer langen Rast im Barranco Madre del Agua und ausgiebigen Fotostops am Mirador und an der Madre del Agua ca. 4,5 Stunden benötigt. 

Höhenprofil der Wanderung zur Madre del Agua

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Die Wanderung geht über ca. 680 Höhenmeter und die Strecke ist 12 Kilometer lang.

Anforderung:

Im Grunde ist diese Wanderung eine einfache Tour auf guten Wanderwegen. Mit ein bisschen Kondition ist sie leicht zu bewältigen. Allein auf den letzten Metern zum Wasserfall ist der kleine Pfad sehr glitschig und steil. Also Vorsicht ist geboten oder einfach das Wasser aus der Höhe betrachten.

Einkehr:

Eine Bar wirst du auf dieser Tour nur in El Pinar finden, sofern diese geöffnet ist. Daher ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung mitnehmen.

Rot der Track der Wanderung Madre del Agua. Links daneben Paisaje Lunar, darunter Montaña las Coloradas und rechts die Tracks der Wanderungen Las Vegas und La Higuera

Varianten: 

Diese Tour lässt sich mit verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe gut kombinieren. Zu erwähnen ist die bekannte Paisaje Lunar, die unmittelbar an diese Tour angrenzt. Weiterhin befinden sich die Wanderungen vom Cruz de Tea, Las Vegas und La Higuera in der Nähe.

Wandern durch den Kiefernwald

Wanderung zur Madre del Agua

Streckenabschnitt El Pinar bis Große Forstpiste

Du startest deine Wanderung am oben beschriebenen Ausgangspunkt im Weiler El Pinar. Am Ende des Fahrweges setzt sich der Weg zu einer mit einem Tor verschlossenen Finca fort. Der Wanderweg gelb weiß markiert zweigt rechts vom Weg zunächst leicht bergab ab. Du wanderst am Rand des Barranco Silvestre entlang. Nach einiger Zeit kreuzt du diesen im Barranco Grund und wanderst auf der anderen Seite wieder bergauf. Eine Zeit geht es bergauf durch den Kiefernwald. Dann kommst du an eine größere Gabelung. Du hältst dich rechts Richtung Madre del Agua. Auf dem ausgezeichneten Wanderweg, der zur Paisaje Lunar (Los Escurriales) ausgeschildert ist, kommst du später zurück.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Wanderbeschilderung zur Madre del Agua - Gabelung Hin- und Rückweg

Der weitere Weg geht durch Kiefernwald und gibt dir ab und zu immer wieder wunderschöne Blicke auf die Südostküste von Teneriffa und die Nachbarinsel Gran Canaria frei. Hier und da gibt es auch eine Ausschilderung Richtung Madre des Agua. Und so kannst du den Weg nicht verfehlen. Es geht durch den Kiefernwald bergauf. Du kreuzt den Barranco Las Lajas und auch eine größere Piste, die hinauf zur Forstpiste, auf der du an die Paisaje Lunar gelangen kannst, führt. Schließlich endet der Wanderweg an eben dieser großen Forstpiste. Links geht es zur Paisaje Lunar und zur Straße über Villaflor.

Haus am Wegesrand kurz vor dem Mirador und dem Barranco de las Vegas

Streckenabschnitt Große Forstpiste bis Mirador Barranco de las Vegas

Du gehst auf der Piste nur wenige Meter nach rechts, kreuzt diese dann und folgst dem Wanderweg, der sich auf der gegenüberliegenden Seite der Piste auf der linken Seite des Barranco de las Aguas fortsetzt. Auch hier führt dich der Weg weiter bergauf. Schließlich kreuzt der Wanderweg den kleinen Barranco nach rechts. Du wanderst weiter bergauf und gelangst nach kurzer Zeit an das Gelände des Campingplatzes Madre del Agua (Campamento Madre del Agua).

Blick vom Mirador in den Barranco de las Vegas

Du überquerst den Camping- und Rastplatz und gehst hinüber zum Haupteingang. Vom Vorplatz des Rast- und Campingplatzes geht der Wanderweg zur Madre del Agua links herum durch den Kiefernwald weiter bergauf. Du befindest dich auf einem breiteren Berggrat. Zu deiner rechten Seite ist der Barranco de las Vegas. Nachdem du an einem weißen Gebäude vorbei gegangen bist, kannst du rechts herum vom Weg in das obere Barrancobett gehen. Von dort gelangst du zu einem Mirador. Aus der Höhe kannst du von dort in die beeindruckende Tiefe des Barranco de las Vegas schauen.

Wandern im Barranco Bett der Schlucht von Las Vegas

Streckenabschnitt Mirador Barranco de las Vegas bis Madre del Agua

Vom Mirador aus folgst du dem Wanderweg bergauf, der dich zunächst im Barrancobett des Barranco de las Vegas und dann auf dessen rechter Hangseite weiterführt. Von dort geht es nun auf einem kleinen Wanderweg teilweise recht steil bergauf. Noch einmal kreuzt du die Schlucht, so dass schließlich der Barranco de las Vegas rechts neben dir liegt. Am Ende des immer schmaler werdenden Wegs, der von dichtem Gebüsch umgeben ist, triffst du schließlich auf eine kleine Höhle.

Wasserfall Madre del Agua

Von hier sind es nur wenige Schritte bergab zum Wasserfall. Allerdings ist der Weg sehr steil und teilweise glitschig. So solltest du – falls du nicht absolut trittsicher bist – besser oben vor der Höhle stehen bleiben. Wer hinuntergeht, steht unmittelbar vor dem kleinen Wasserfall der Madre del Agua. Hier ist das Ziel der Wanderung auf ca. 1810 Höhenmeter erreicht.

Barranco de las Vegas mit kleinen Wasserbecken

Streckenabschnitt Madre del Agua bis Piste Paisaje Lunar

Wenn du alles angesehen hast, gehst du auf dem gleichen Weg zurück. In der Nähe es Miradors gibt es im Barrancobett viele kleine Wasserbecken anzuschauen. Ein Stop oder auch eine Rast bieten sich hier geradezu an. Zunächst folgst du immer weiter dem Weg, den du auch gekommen bist. Du überquerst wieder den Campingplatz Madre del Agua und hältst dich weiter auf dem Hinweg. Schließlich überquerst du auch wieder den kleinen Barranco de las Aguas. Kurz danach gelangst du an eine Gabelung. Hier bist du von links gekommen und hältst dich jetzt rechts herum.

Blick auf El Pinar, die Ostküste von Teneriffa und den Atlantik

Du folgst immer weiter dem Wanderweg durch den Kiefernwald. Ab und zu geht es leicht bergab. Doch insgesamt geht es noch einmal parallel zur Forstpiste lange Zeit bergauf in Richtung der Paisaje Lunar. Dann gelangst du an eine Wanderkreuzung. Hier treffen die Wanderwege Paisaje Lunar und Madre del Agua aufeinander. Geradeaus und nach rechts geht es auf die Paisaje Lunar Wanderung. Du hältst dich jedoch links herum.

Barranco de las Vegas im oberen Abschnitt

Streckenabschnitt Piste Paisaje Lunar bis Ausgangspunkt in El Pinar

Jetzt geht es auf dem Weg durch den Kiefernwald bergab bis du wieder auf die breite Forstpiste triffst. Auf der gegenüberliegenden Seite der Piste triffst du auf zwei Wanderwege. Einer geht hinunter nach La Florida, Las Vegas. Doch du folgst dem Weg PR TF 83 in Richtung El Pinar. Der Weg ist gut ausgeschildert und führt dich nun sehr lange durch den Kiefernwald hinab. Zwischendurch gibt es in den Serpentinen sogar hübsch mit Steinen angelegte Aussichtspunkte. Hier hast du nicht nur eine gute Aussicht auf die gesamte Küste und Gran Canaria, sondern kannst auch noch eine letzte Rast einlegen.

kleine Brücke über dem Barranco de las Aguas

Teilweise sind die Serpentinen, die dich schnell aus der Höhe hinunterbringen, recht steil. Doch die Aussicht entschädigt für den harten Abstieg. Nach einiger Zeit siehst du auch bereits die Höfe von El Pinar tief unter dir liegen. Schließlich gelangst du an die Gabelung, an der du zu Beginn der Tour nach links aufgestiegen bist. Nun hältst du dich rechts und gelangst auf dem gleichen Weg zurück nach El Pinar.

Blick auf Gran Canaria aus der Höhe

Und zum Schluss

Ich hoffe, dass dir auch diese Runde zur Madre del Agua gefallen hat. Wie du weißt, betreibe ich die Homepage privat und neben meiner Arbeit. Da ich nicht immer alle Artikel im Blick habe, kann es so natürlich auch passieren, dass einige Informationen in verschiedenen Artikeln veraltern oder dass sich aus anderen Gründen etwas an den Wanderstrecken verändert. Wenn dir beim Wandern etwas auffallen sollte, dass für andere Leser und Wanderer nützlich sein könnte, würde ich mich sehr über einen Hinweis oder Kommentar von dir freuen. Über Kommentare freue ich mich ohnehin immer J. Liebe Grüße und wunderschöne Wanderungen wünscht dir,

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Schreibe einen Kommentar