Teneriffa – Wanderung auf die Montaña Blanca

Gabelung großer Rundweg Montaña Blanca in der Nähe von El Portillo

Die Montaña Blanca und die Huevos del Teide

Serpentinenweg und Fortaleza im Hintergrund

Die Montaña Blanca ist mit ihrem Gipfel von 2748 Höhenmeter 30 Meter höher als der auf der anderen Seite der Caldera gegenüberliegende Guajara. Dennoch gilt der Guajara neben dem Pico del Teide und dem Pico Viejo als der dritthöchste Gipfel von Teneriffa. Das mag daran liegen, dass die Montaña Blanca gleich neben dem gewaltigen Teide, wie ein kleines Vorgebirge desselben wirkt. Irgendwie scheint sie zum Teide dazu zu gehören.

Tajinaste am Wegesrand


Die Montaña Blanca ist, wie der Name bereits sagt, von weiß gelblicher Farbe. Die Farben kontrastieren besonders gut mit den schwarzen Lavaströmen, die vom Teide in Richtung Montaña Blanca herabgeströmt sind. Und dann gibt es noch die großen schwarzen Felsbrocken, die Huevos del Teide (Teideeier).

Wie diese großen Felsbrocken dort auf die hellen Sandflächen gekommen sind, lässt sich nur erahnen. Sie könnten sich vom Lavastrom gelöst haben. Beim Rollen könnten sie größer geworden sein. Fest steht, dass sie hübsch anzuschauen sind. Und sie sind oft der einzige Ort, an dem du bei großer Hitze ein bisschen Schatten finden wirst.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Panorama - Teide und Montaña Blanca

Zwei Wanderungen zur Montaña Blanca


Heute stelle ich zwei Wege auf die Montaña Blanca vor. Der kürzere Weg ist ein Teil des Aufstiegsweges zur Berghütte Altavista und zum Pico del Teide. Der längere Weg startet am Besucherzentrum in El Portillo. Er bringt dich über die Montaña de los Tomillos in Richtung Montaña Blanca. Du gelangst auf den Hauptweg zum Teide und steigst von dort durch die Huevos del Teide Richtung Teide. Schließlich gabelt sich der Weg und du wirst auf den Gipfel der Montaña Blanca gelangen.

Blick zurück auf den Wanderweg Richtung Montaña Blanca und Teide


Der Rückweg bringt dich dann über Lomo Hurtado in Richtung Montaña Negra und zur Fortaleza. Ein beeindruckender Abstieg mit Blick auf eine andere Seite des Teide. Kurz bevor du das Massiv der Fortaleza erreichst, steigst du dann wieder ein wenig bergauf. Im lockeren auf und ab gelangst du durch die interessante karge Buschlandschaft zurück zum Besucherzentrum El Portillo. Vor oder nach der Wanderung solltest du unbedingt die gut angelegten Freiflächen im Besucherzentrum besuchen, auf der sich viele einheimische Pflanzenarten präsentieren. Und wenn du im Mai dort bist, wirst du auch die weithin rot leuchtenden Tajinasten sehen.

Track Montaña Blanca große Runde

Allgemeine Informationen zu den Wanderungen Montaña Blanca

Startpunkt und Anfahrt:

Teide Nationalpark Beschilderung


1. Kleiner Aufstieg: Parkplatz an der TF 21 an der Cañadas Straße bei Kilometer 40 ca. drei Kilometer hinter der Seilbahnbodenstation Richtung El Portillo (2350 Höhenmeter).
2. Große Rundtour: Nationalpark Besucherzentrum El Portillo an der TF 21 (2053 Höhenmeter)

Anfahrt mit dem Pkw:


Beide Startpunkte liegen an der TF-21 und sind daher von allen Inselseiten über die Teide Zufahrten zu erreichen.
Zu 1. : Teilweise ist es schwer hier einen Parkplatz zu finden, denn es sind nur wenige Parkplätze vorhanden. Diese werden stark benutzt, da dies auch der Weg zum Pico del Teide ist. In diesem Fall empfehle ich dir auf die Parkplätze entlang der Straße oder am Parador Nacional auszuweichen. Zwischen dem Parador und dem Ausgangspunkt der Wanderung liegen allerdings sieben Kilometer. Von dort kannst du mit dem Bus zum Ausgangsort fahren (siehe Busverbindung).
Bitte keine Wertsachen im Wagen lassen, denn es kommt schon mal ab und zu vor, dass die Scheiben der dort parkenden Wagen eingeschlagen werden, um Wertsachen zu entwenden.

Wanderzeichen

Zu 2. Am Teide Nationalpark Besucherzentrum El Portillo sind ausreichend gute Parkplätze vorhanden.
Anfahrt mit dem Bus:
Zwei Mal am Tag fahren die Titsa Buslinien 342 (Costa Adeje – El Portillo) und 348 (Puerto de la Cruz – Parador Nacional) diese Strecke entlang und halten auf Wunsch am Ausgangspunkt zur Variante 1 und regelmäßig am Besucherzentrum in El Portillo. Weitere Informationen findest du auf der Titsa Homepage.

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Höhenprofil Montaña Blanca große Runde
  1. Die Höhendifferenz beträgt ca. 450 Meter. Die Strecke ist ca. 11 Kilometer lang.
  2. Hier beträgt die Höhendifferenz etwas über 800 Höhenmeter und die Strecke ist ca. 21 Kilometer lang.
Höhenprofil der Wanderung Montaña Blanca auf dem Wanderweg 7 (kurze Variante)

Zeit:


Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind.
1. Für den Auf- und Abstieg auf dem kleinen Weg habe ich mit langer Gipfelrast etwa 3 Stunden benötigt.
2. Die große Rundtour dauerte hingegen mit Pausen ca. 6 Stunden.
Höhenunterschied und Streckenlänge:
1. Die Höhendifferenz beträgt ca. 450 Meter. Die Strecke ist ca. 11 Kilometer lang.
2. Hier beträgt die Höhendifferenz etwas über 800 Höhenmeter und die Strecke ist ca. 21 Kilometer lang.

Anforderung:

Beide Touren verlaufen auf sehr gut angelegten breiten Wanderwegen. Daher sind beide Touren grundsätzlich als einfach zu bezeichnen. Allerdings ist zu beachten, dass in der Höhe das Wandern wegen der dünneren Luft schwerer fallen kann. Auf dem gesamten Weg ist kein Schatten vorhanden, so dass Sonnenschutz bei Sonne unbedingt erforderlich ist. Für die lange zweite Wanderung ist weiterhin eine sehr gute Kondition erforderlich.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN


Einkehr:

Restaurants und Bars gibt es in der Nähe des Besucherzentrums El Portillo. Unbedingt ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung mitnehmen.

Track Montaña Blanca (kleiner Aufstieg und große Runde)

Varianten:


Diese Tour lässt sich mit verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe gut kombinieren. Zum einen bietet sich eine Kombination mit der Pico del Teide Tour an.

Track der Wanderung auf die Montaña Blanca auf dem Wanderweg 7 (kurze Variante)


Wer nur die Montaña Blanca auf dem kürzesten Weg sehen möchte, wählt die Variante 1. Wer eine interessante lange Rundwanderung machen möchte, sollte Variante 2 wählen. Beide Touren lassen sich auch noch untereinander kombinieren. Denn von Variante 2 zweigt ein Weg (Wanderweg Nummer 27) zum Ausgangspunkt der ersten Variante ab. So kannst du in einer sehr großen Tour alle Wege gehen.
Schließlich gibt es von El Portillo aus verschiedene Touren auf und um die Fortaleza (ausgeschildert mit Wanderweg 1), die sich auch mit der Variante 2 gut verbinden lassen.

Blick auf den Teide von der Montana Blanca

Wanderung auf die Montaña Blanca Parkplatz an der TF 21 an der Cañadas Straße bei Kilometer 40


Streckenabschnitt Parkplatz bis Gabelung Teide Aufstiegsweg


Vom Parkplatz an der TF-21 (Kilometer 40,6) führt ein breiter ausgeschilderter Fahrweg in Richtung Teide (Wanderweg Nummer 7). Dieser Weg steigt zunächst nur sacht durch die hellbeigen Bimssteinhänge an. Er führt an einem Versuchsfeld vorbei. Dort in der Nähe zweigt ein Weg rechts bergab (Wanderweg Nummer 27). Dieser geht zu dem Hinweg zur Montaña Blanca von El Portillo aus (siehe Varianten). Du gehst geradeaus weiter. Nach einiger Zeit verläuft dein Wanderweg in weiten Serpentinen. Nun geht es langsam mehr und mehr bergan.

gut angelegte Wanderwege


Vor dir siehst du den großen Lavastrom, der einst vom Teide hinabgeflossen ist. Der breite Weg läuft in weiten Serpentinen den Hang an der Montaña Blanca hinauf. Links und rechts befinden sich die schwarzen Teide Eier (Huevos del Teide). Die großen dunklen Felsen aus schwarzem Lavagestein, die an große Eier erinnern, heben sich beeindruckend gegen den weißen Bimsstein ab. Schließlich siehst du auch den Aufstiegsweg zum Teide vor dir. Die Serpentinen schlängeln sich steil am Kraterrand des Teide zur Berghütte Altavista hinauf.

Teide und Montaña Blanca


Streckenabschnitt Teide Aufstiegsweg bis Gipfel Montaña Blanca


Nach ungefähr 1,5 Stunden ist fast der Gipfel (2748 m) der Montaña Blanca erreicht. Der Pfad führt auf der linken Seite bergauf, während es beschildert zum Teide geradeaus weiter geht. Du steigst auf dem deutlichen Pfad ein wenig bergan. Dann bringt dich der Weg links herum auf den Gratweg. In relativ kurzer Zeit gehst du nun auf der rechten Hangseite unterhalb des Gipfelgrates entlang. Links führt ein kleiner Weg hoch zu einem Gipfel der Montaña Blanca. Geradeaus geht es weiter zum Gipfelplateau.

die Fortaleza


Hier kannst du auf den kleinen Gipfel gehen und denselben auch auf einem Pfad umrunden. Bei wolkenfreiem Wetter hast du eine beeindruckende Aussicht. Du siehst den Teide, die Caldera und die umliegenden Cañadas. Am Horizont ist Gran Canaria zu sehen. Auf der anderen Seite schaust du bis zur Nordküste, siehst das Oratava Tal im Hintergrund und die unendlich scheinenden Hänge der Montaña Blanca. Diese gehen in Buschland über, das sich bis zur Fortaleza und El Portillo hinzieht. Wenn du nicht den gleichen Weg zurückgehen magst, schau unter Varianten, welche Möglichkeiten du hast.

Blick auf die Teide "Rückseite"

Wanderung auf die Montaña Blanca vom Besucherzentrum El Portillo aus


Streckenabschnitt Besucherzentrum El Portillo bis zur Montaña de los Tomillos


Du startest deine Wanderung unmittelbar am Besucherzentrum El Portillo. Vom Eingang geht es auf einem angelegten Weg durch die Gärten. Hier kannst du dir bereits einen guten Eindruck über die Pflanzenwelt im Teide Nationalpark verschaffen. Du wanderst langsam bergauf auf den Weg, der dich hinter dem Besucherzentrum auf den Wanderweg Nummer 1 bringt. Am Anfang geht es leicht bergauf und dann wieder bergab. Vor dir siehst du bereits in der Ferne den gewaltigen Teide und links daneben die Montaña Blanca.

Wanderweg durch Büsche


Das ist deine Wanderrichtung. Du gehst durch ein Gatter und kommst etwas später an einem rechts hinab führenden Weg vorbei. Der führt zur Fortaleza. Du gehst geradeaus. Kurz danach kommst du an eine Weggabelung. Rechts ist dein späterer Rückweg. Doch auf dem Hinweg gehst du links mit dem Wanderweg Nummer 6. Nach kurzer Zeit kommt wieder eine Wegkreuzung. Links geht es hinauf nach El Portillo Alto und rechts hinunter zur Fortaleza. Du gehst durch die Bimssteinhänge immer geradeaus weiter. Nach einiger Zeit gelangst du an eine kleine Hügelkette. Das ist die Montaña de los Tomillos.

Blick auf den Wanderweg durch die Ebene


Streckenabschnitt Montaña de los Tomillos bis Wanderweg Nummer 7 (Hauptweg Teide)


Du wanderst auf der linken Seite der Montaña de los Tomillos vorbei. Hier geht der Weg nun teilweise richtig steil bergauf. An einigen Plateaus am Ende der jeweiligen Aufstiegswege kannst du bereits herrliche Aussichten genießen. Dann verflacht sich der Weg wieder für einige Zeit. Wenig später biegt links von deinem Wanderweg der Weg Nummer 27 ab. Er führt zum Ausgangspunkt der ersten Route und gelangt in der Nähe eines Versuchsfeldes auf den Hauptweg (Wanderweg Nummer 7), der vom Parkplatz aus auf dem Teide führt. Du gehst jedoch sehr lange geradeaus weiter auf die Montaña Blanca und den Teide zu.

Lavastrom vom Teide


Teilweise ist der Weg nun ziemlich steil. Nach und nach gibt es immer weniger Vegetation und zumeist gehst du nun noch über den weißen Stein. Links geht später ein Pfad ab, der hoch auf den Hauptweg vom Parkplatz auf die Montaña Blanca führt. Auf dem Track kannst du sehen, dass ich ihn einmal gegangen bin. Doch dein Weg geht weiter geradeaus. Nach kurzer Zeit zweigt rechts ein Weg ab. Das ist Weg Nummer 22, den du später zurückgehen wirst. Nun geht es noch einmal richtig bergauf. Der Pfad führt dich geradeaus auf dem sandigen Pfad hinauf. Oben bei einem Wanderzeichen gelangst du auf den Wanderweg Nummer 7, der vom Parkplatz zum Teide hinaufführt.

Querweg Nummer 27 zwischen der großen Montaña Blanca Runde und dem Aufstiegsweg Nummer 7

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN


Streckenabschnitt Wanderweg 7 bis Gipfel Montaña Blanca (von hier identisch mit Variante 1) und Rückweg bis Weggabelung Wanderweg Nummer 6 mit Nummer 22


Du wanderst in weiten Serpentinen an den Hängen der Montaña Blanca zwischen den Teide Eiern empor. Dann ist der Gipfel (2748 m) der Montaña Blanca fast erreicht. Der Pfad führt auf der linken Seite bergauf, während es beschildert zum Teide geradeaus weiter geht. Du steigst auf dem deutlichen Pfad ein wenig bergan. Dann bringt dich der Weg links herum auf den Gratweg. In relativ kurzer Zeit gehst du nun auf der rechten Hangseite unterhalb des Gipfelgrates entlang. Links führt ein kleiner Weg hoch zu einem Gipfel der Montaña Blanca. Geradeaus geht es weiter zum Gipfelplateau.

Wanderweg mit Wanderer bei El Portillo


Hier kannst du auf den kleinen Gipfel gehen und denselben auch auf einem Pfad umrunden. Bei wolkenfreiem Wetter hast du eine beeindruckende Aussicht. Du siehst den Teide, die Caldera und die umliegenden Cañadas. Am Horizont ist Gran Canaria zu sehen. Auf der anderen Seite schaust du bis zur Nordküste, siehst das Oratava Tal im Hintergrund und die unendlich scheinenden Hänge der Montaña Blanca. Diese gehen in Buschland über, das sich bis zur Fortaleza und El Portillo hinzieht. Dann steigst du auf demselben Weg wieder bergab bis du an die Weggabelung Wanderweg 6 (Hinweg) mit Wanderweg 22 (Rückweg) kommst.

Panorama Blick auf die Nordküste und die Cañadas von der Montaña Blanca


Streckenabschnitt Gabelung Wanderwege Nummer 6 und Nummer 22 bis Besucherzentrum El Portillo

An der Gabelung hältst du dich auf dem Rückweg links. Dieser Weg führt dich auf schmalen Pfaden – ab und zu durch Büsche – immer bergab in Richtung Fortaleza. Einige Abschnitte sind richtig steil bergab, so dass du schnell an Höhe verlierst. Durch Felsen geht es bergab in ein weites Tal. Einige Zeit wanderst du nun links von einem langen Felsband (Cañada de los Guancheros) immer Richtung Fortaleza. Schließlich durchquerst du einen Taleinschnitt und steigst auf der anderen Seite auf einem kleinen Pfad empor. Langsam wendet sich der Weg von der Fortaleza ab, die nun schon recht nah vor dir liegt.

blühende Sträucher und Teide im Hintergrund


Du befindest dich auf einer Hochebene, die du bis an den Rand auf dem Wanderweg überquerst. Dort triffst du wieder auf den Wanderweg 1, der links weiter zur Fortaleza führt (siehe Varianten). Du gehst jedoch rechts herum. Der Wanderweg führt parallel zur Abbruchkante. Am Rand der Hochebene geht es dann auf dem Pfad hinunter. Nachdem du ein Tal gequert hast, steigst du auf der anderen Seite wieder bergauf. Du triffst noch auf eine Gabelung und gehst links. Geradeaus geht es auf den Hinweg. Nach kurzer Zeit triffst du auf eine weitere Gabelung. Das ist rechts dein Hinweg. Du gehst jetzt links und auf dem restlichen Weg (identisch wie Hinweg) zum Besucherzentrum El Portillo zurück.

Teide und Montaña Blanca von El Portillo aus gesehen

Und zum Schluss


Ich hoffe, dass dir die Wanderungen auf die Montaña Blanca gefallen haben. Und wie du siehst, gibt es so einige Möglichkeiten um auf den weißen Berg zu gelangen. Du wirst für dich schon die richtige Variante finden. Ich wünsche dir viel Freude beim Wandern,

Dagmar von Siebeninseln

Und hier noch das passende T-Shirt:

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

2 Kommentare bei „Teneriffa – Wanderung auf die Montaña Blanca“

  1. die eigentlichen botanischen Höhenpunkte hast Du verschwiegen auf dieser Tour…

    Tajinaste picante (Blauer Natternkopf). Viel seltener auf Teneriffa, nicht ganz so groß wie der Rote aber genauso schön. Blüht meist etwas nach dem Roten Natternkopf (Mitte/Ende Juni), wenn man Glück hat erlebt man beide.

    Umso kleine aber umso schöner und seltener ist das Teide-Veilchen. Blüht meist im Mai; habe es auf der kurzen Tour gesichtet.

    (Botanisch Interessierte finden noch weitaus mehr…)

    Vor allem im Sommer sollte man früh vor den Touri-Massen starten, dort kann es sehr heiß und trocken sein… Sonnenschutz incl. Hut und Brille sind da Pflicht im Sommer

    1. Danke Georg für deine Ergänzungen. Es stimmt, botanisch könnte man noch einige Dinge zu dieser Tour ergänzen. Ich habe letzte Woche extra auf der Tour nach dem Blauen Natternkopf ausgeschaut. Gefunden habe ich nur ein kleines Exemplar im Anfangsstadium der Blüte. In diesem Jahr sind die Tajinasten ohnehin sehr spät dran. Die Blauen blühen dann noch einmal später. So haben die Wanderer in diesem Jahr im Juni Glück.

Schreibe einen Kommentar