Teneriffa – Rundwanderung um die Montaña de La Cruz de Tea

Montaña de La Cruz de Tea - Pico del Teide und Pico Viejo im Hintergrund

Montaña de La Cruz de Tea und Cuevas Negras

Wanderweg zurück zum Ausgangspunkt

Die heutige Rundwanderung um die Montaña de La Cruz de Tea führt dich noch einmal in die Region unterhalb des mächtigen Teide. Der Vulkan Montaña de La Cruz de Tea ist 2212 Höhenmeter hoch. Und die gesamte Rundwanderung wird dich einmal um die Montaña de La Cruz de Tea herumführen. Unmittelbar über dir liegt der gewaltige Pico Viejo und dahinter der Teide. Da die Wanderung am gleichen Ort, wie die Wanderung um die Montaña Samara und die Montaña Botija startet, kannst du diese beiden Touren auch gut kombinieren.

Hier findest du die Cuevas Negras

Auch auf dieser Tour wirst du wieder Cuevas Negras (Schwarze Höhlen) sehen. Auf einer Vulkaninsel, auf der es viele Lavaröhren und damit auch Höhlen und eingefallene Höhlen gibt, wirst du diesem Phänomen immer wieder begegnen. Dennoch sind im Allgemeinen, wenn auf Teneriffa von den Cuevas Negras gesprochen wird, die Schwarzen Höhlen sowie der verlassene Weiler zwischen Erjos und Los Silos gemeint. Diese Tour findest du hier oder kombiniert mit einem Gang durch einen Wassertunnel hier.

Panorama - Rundwanderung über Vulkane - Montaña de La Cruz de Tea

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Während du um die Montaña de La Cruz de Tea wandern wirst, wirst du links und rechts des Weges immer wieder auf schwarze Vulkanplatten treffen. Darunter befinden sich die Vulkanröhren und damit auch die dunklen Höhlen (Cuevas Negras). Bei einigen der Vulkanröhren ist die Decke eingestürzt, so dass du Blicke ins Innere der schwarzen Höhlen werfen kannst. Die größte und bekannteste Vulkanröhre der Insel Teneriffa (und sogar Europas) ist jedoch die Cueva del Viento bei Icod de los Vinos.

Track der Wanderung um die Montaña de La Cruz de Tea

Allgemeine Informationen zur Rundwanderung um die Montaña de La Cruz de Tea

Ausgangsort Parkplatz - Montaña de La Cruz de Tea Startpunkt und Anfahrt:

Die Tour um die Montaña de La Cruz de Teastartet am Parkplatz an der TF-38 (zwischen Chío und Boca Tauce) bei Kilometer 7,7.

Anfahrt mit dem Pkw:

Wenn du vom Inselsüden Teneriffa und auch aus Richtung Norden von der Inselautobahn TF-1 kommst, die Abfahrten Guía de Isora oder Chío nehmen. Dann auf der TF-38 Richtung Teide Nationalpark fahren. Wer von der Inselmitte über die Cañadas Straße TF-38 kommt, fährt Richtung Chío bzw. Santiago del Teide. Da der Ausgangspunkt ein Parkplatz ist, sind Parkplätze natürlich unmittelbar am Ausgangspunkt der Wanderung vorhanden. Doch wenn du spät am Tag kommst, kann es auch schon mal mit Parkplätzen knapp werden.

Anfahrt mit dem Bus:

Mit dem Bus kannst du leider nicht zum Startpunkt gelangen, denn es gibt keinen Titsa Linienbus, der diese Strecke fährt.

Gabelung Wanderwege -Montaña de La Cruz de TeaZeit:

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Und auch ich brauche für jede Tour mal mehr und mal ein bisschen weniger Zeit. Für diese Runde haben wir mit ausgiebigen Picknick knappe 3 Stunden benötigt. Wenn du schnell wanderst ohne lange Rast zu machen, kannst du diese kleine Tour auch in der halben Zeit gehen.

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Die Höhendifferenz beträgt ca. 380 Meter. Die Strecke ist knapp über 8 Kilometer lang.

Höhenprofil der Wanderung um die Montaña de La Cruz de Tea

Anforderung:

Eine einfache und für jedermann mit ein bisschen Kondition gut zu bewältigende Tour. Die Wege sind breit und zumeist gut ausgeschildert.

Einkehr:

Es gibt keinerlei Einkehrmöglichkeiten. Daher unbedingt ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung mitnehmen.

Track Montaña de La Cruz de Tea und Pico Viejo sowie Montaña Samara

Varianten:

Die Rundtour ist mit verschiedenen anderen Wandertouren in der Nähe gut zu kombinieren. Sie ist auf einem Streckenabschnitt identisch mit der Rundwanderung um die Montaña Samara. Auf der anderen Seite ist ein kurzer Streckenabschnitt identisch mit der Tour auf den Pico Viejo. Daher kannst du diese kleine Rundtour bei Bedarf bis zum Pico Viejo oder sogar von dort weiter zum Teide erweitern.

Wanderung über Vulkane - Montaña de La Cruz de Tea

Wanderung um die Montaña de La Cruz de Tea

Streckenabschnitt Parkplatz bis Gabelung S-38/S-13

Du startest deine Rundwanderung um die Montaña de La Cruz de Tea am oben beschriebenen Parkplatz. An derselben Stelle startet auch die Wanderung um die Montaña Samara und die Montaña Botija. Bei dieser Wanderung hältst du dich geradeaus und kommst auf dem Weg, der von rechts zum Parkplatz führt, zurück. Heute biegst du jedoch gleich rechtsherum auf den Weg mit der Beschilderung S-38/S-13 ein. Zunächst wanderst du ein wenig parallel zur Straße. Doch dann wendet sich der Weg links am Berg empor. Bereits nach kurzer Zeit des Aufstiegs gelangst du an eine Gabelung. Rechts wirst du später auf dem Wanderweg S-32 /Wandertafel mit der Bezeichnung Abeque zurückkehren. Du hältst dich nun jedoch links weiter auf dem S-38/S-13.

Blick auf La Gomera und im Hintergrund El Hierro

Du bist in einer Höhe von 1850 Höhenmeter gestartet. Der Weg bringt dich nun steil in die Höhe. Schnell bleiben Straße und Parkplatz weit unter dir liegen. Wenn es nicht bewölkt ist, kannst du jetzt bereits eine herrliche Aussicht auf die Südküste und die Nachbarinseln La Palma und La Gomera genießen. An besonders klaren Tagen taucht sogar El Hierro links hinter La Gomera auf. Nach einiger Zeit des steilen Anstiegs kommst du wieder an eine Gabelung. Hier gibt es eine Wandertafel und Wegbezeichnungen, die auf einem Stein befestigt sind. Nun trennen sich S-38 und S-13. Links geht der S-38 mit der Rundtour um die Montaña Samara weiter. Du gehst jedoch mit dem S-13 weiter geradeaus.

Montaña de La Cruz de Tea und im Hintergrund der Pico Viejo

 

Streckenabschnitt Gabelung S-38/S-13 bis zum höchsten Punkt der Wanderung über Montaña de La Cruz de Tea

Du gehst also geradeaus weiter und lässt damit die beeindruckende Montaña de Botija, an der du gerade vorbeigegangen bist, hinter dir liegen. Bereits nach kurzer Zeit geht rechts ein Pfad quer über einen kleinen Lavastrom bergab. Du wanderst auf diesem kleinen Pfad hinab auf eine Art Ebene. Jetzt liegt der Alte Teide, der Pico Viejo majestätisch vor dir. Der Weg ist gut markiert und nicht zu verfehlen. Es geht weiter leicht bergauf.Büsche, Kiefern und Vulkane - Montaña de La Cruz de Tea

Nach einiger Zeit triffst du links und rechts des Weges auf große „schwarze Steinhaufen“. Wenn du näher herangehst, wirst du erkennen, dass es sich um eingestürzte Vulkanröhren handelt. Das sind die schwarzen Höhlen (Cuevas Negras). Eine liegt rechts, doch die meisten – soweit ich das erkennen konnte – links des Weges. Du bist jetzt fast auf 2250 Höhenmeter und damit ungefähr auf gleicher Höhe mit der Montaña de La Cruz de Tea (2212 Höhenmeter), die nun rechts von dir liegt. Hier ist der höchste Punkt der Wanderung. Von nun an wirst du fast nur noch bergab wandern.

Gabelung im Kiefernwäldchen

Streckenabschnitt höchster Punkt über Montaña de La Cruz de Tea – Weggabelung S-9/S-13

Der Weg führt dich nun langsam wieder bergab. Du wanderst zwischen Sträuchern und Felsen hindurch und kannst den Blick auf die Küste und die Nachbarinseln genießen. Rechts von dir liegt die Montaña de La Cruz de Tea und links die Montaña de Chio (2345 Höhenmeter). Dann kommst du noch einmal an eine Gabelung. Links bergauf geht es mit dem S-9 zum Pico Viejo oder sogar weiter auf den Teide. Dieser Abschnitt ist Teil der Wanderung auf den Pico Viejo. Du hältst dich jedoch mit dem S-13 weiter abwärts.

Wanderweg bei den Cuevas Negras - Montaña de La Cruz de Tea

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN


Der Pfad führt in kleinen Serpentinen bergab. Später gelangst du an einem eingezäunten Versuchsfeld vorbei. Nach längerer Zeit des Abstiegs gelangst du in ein kleines mit Kiefern bestandenes Waldgebiet. Auch hier hast du wieder eine Weggabelung. Links herum geht es mit dem S-9 zum Ausgangspunkt der Wanderung zum Pico Viejo. Du gehst jedoch mit dem Wanderweg S-38/S-13 rechts herum durch das Waldgebiet weiter.

Wanderweg über Vulkangestein - im Hintergrund la Gomera

 

Streckenabschnitt Weggabelung S-9/S-13 bis zum Ausgangsort Parkplatz

Eine kurze Zeit verläuft der Weg noch weiter durch den Kiefernwald. Zu den heißen Jahreszeiten ist hier im Schatten der perfekte Rastplatz. Wenn du aus dem Wäldchen kommst gehst du hoch und parallel zur Straße. An einer weiteren Weggabelung hältst du dich links. Es geht auf einem gut zu erkennenden Pfad über Vulkangestein. Links liegt eine kleine weiße Kapelle kontrastreich im dunklen Lavagestein.

Wanderer auf Serpentinenwegen - Montaña de La Cruz de Tea

Du hältst dich eine ganze Weile weiter geradeaus, während du nun südlich der Montaña de La Cruz de Tea entlangwanderst. Nach ungefähr 2 weiteren Kilometern gelangst du an die Gabelung, bei der du auf dem Hinweg links bergauf gewandert bist. Nun geht es daher links bergab. Auf dem hübschen und teilweise mit Kiefern bestandenen Pfad, auf dem du auch gekommen bist, gehst du in kurzer Zeit zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz, zurück.

kleine Kapelle am Wegesrand

Und zum Schluss

Ich hoffe, dass dir diese kleine Wanderung gefallen hat. Und wenn sie für dich zu kurz oder zu einfach ist, kombiniere sie ruhig mit den Wanderungen um die Montaña Samara und die Montaña de Botija. Solltest du über sehr viel Kondition verfügen, bietet es sich tatsächlich an, diese kleine Vulkanrunde mit dem Aufgang zum Pico Viejo zu kombinieren. Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir wunderschöne und sichere Wanderungen,

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

2 Kommentare bei „Teneriffa – Rundwanderung um die Montaña de La Cruz de Tea“

  1. eine sehr schöne Tour, nicht schwierig aber teilweise etwas anstrengend wenn die Lava zu Sand zermahlen ist oder die Brocken noch groß sind.

    Im Sommer am Nachmittag kann man barfuß laufen, dann wird man von oben und unten gebraten 🙂 Wer nicht als Broiler enden will, sollte sich die doppelte Menge Wasser wie sonst mitnehmen.

    Im Winter ist der schwarze Sand angenehm warm.

    1. Stimmt – wie überall dort oben: intensive Sonneneinstrahlung (wenn Sonne dort scheint). Und Wasser ganz ganz wichtig.

Schreibe einen Kommentar