Zweigipfeltour im Süden von Teneriffa – Rundwanderung um den Roque Imoque

Blick auf den Roque de los Brezos und den Roque Imoque

Roque Imoque und Roque de los Brezos

Panorama vom Roque de los Brezos

Der Roque Imoque und der Roque de los Brezos liegen im Süden von Teneriffa. Und obgleich das El Dorado der Wanderer sich eher im Norden und auf der Inselmitte von Teneriffa befindet, lockt diese schöne Rundtour mit herrlichen Ausblicken. Um aus den Urlaubsdomizilen im Süden nicht weit anreisen zu müssen, bietet sich diese Tour in das nahe Gebirge Moñtana de los Brezos für Urlauber in Las Americas, Los Christianos oder den anderen Küstenorten geradezu an.

Beide Gipfel befinden sich an den Südhängen des Teide hoch über Los Christianos. Die Rundtour startet im Bezirksort Arona auf 630 Höhenmetern und führt durch den Barranco del Rey hoch auf den Sattel zwischen den Roque Imoque und den Roque de los Brezos. Wer mag kann vom Sattel aus auf die Gipfel der Berge Imoque und Los Brezos wandern. Und wer den Barranco del Rey näher erkunden möchte, der hat auf dieser Rundwanderung ebenfalls Gelegenheit dazu. Nach den Gipfeln geht es dann um den gesamte Roque Imoque herum wieder zurück nach Arona.

Panorama vom Roque de los Brezos

Barranco del Rey unter dem Roque de Imoque

Der obere Teil des Barranco del Rey liegt unter dem Roque de Imoque. Er wird von dir auf dieser Rundtour gequert. Doch der Barranco del Rey bietet so viel, so dass du dir einen kleinen Abstecher in den oberen Teil des Barrancos leisten solltest. Auch wer nicht wandert und nur einen kleinen Spaziergang machen möchte, ist hier richtig. Er kann mit dem Wagen fast an den Barranco Rand fahren und von dort in den Barranco unterhalb des Roque Imoque hineinlaufen. Es gibt im weiten oberen Teil der Schlucht noch viele Überreste von einstmals gut angelegten Terrassenfeldern und Höhlen.

Terrassen im oberen Teil des Barranco del Rey

Dieser Teil des Barrancos soll den letzten Ureinwohnern, den Guanchen als Rückzugsgebiet gedient haben. In der Schlucht gibt es ausreichend Wasser. Und es gibt viele wilde Kräuter und Früchte. An den Rändern des Barranco in den Basaltwänden gibt es viele Höhlen. Weiter unten im Barranco ist eine kleine Quelle (Fuente de las Pilas), auf die mit Beschilderung hingewiesen wird. Noch ein wenig weiter ist ein riesiger Thronfelsen zu bewundern. Dieser soll im letzten Guanchen König als Thron gedient haben. Ob das alles so stimmt oder eine Legende ist, darfst du vor Ort selber entscheiden. Die Landschaft ist jedenfalls beeindruckend und regt die Fantasie an.

Track Rundwanderung um den Roque Imoque mit Besteigung des Roque de los Brezos und Ausflug in den oberen Teil des Barranco del Rey - weißer Strich: alternative Wandermöglichkeit

Allgemeine Informationen zur Rundwanderung um den Roque Imoque

Startpunkt und Anfahrt:

Startpunkt ist der kleine Parkplatz auf der linken Seite an der TF-51 (Calle Las Casas), die von Arona nach Vilaflor führt. Dieser ausgeschilderte Wanderparkplatz zum Roque Imoque befindet sich unmittelbar vor dem Restaurant La Granja de Arona. Das sind zu Fuß ca. 10 Minuten von Arona aus zu gehen (ca. 1,5 Kilometer).

Track Rundwanderung um den Roque Imoque mit Besteigung des Roque de los Brezos

Anfahrt mit dem Pkw:

Von der Autobahn TF-1 im Süden die Abfahrt Arona nehmen und auf der TF-28 Richtung Arona fahren. Im Ort La Camella dann links auf die TF-51 nach Arona abbiegen. Es gibt einige Parkplätze vor dem Wanderschild am Ausgangsort. Wer mag, kann auch in Arona parken und von dort in 10 Minuten zum Ausgangsort laufen.

Wanderschild - Wanderrunde um den Roque Imoque

Anfahrt mit dem Bus:

Es gibt verschiedene Busverbindungen nach Arona. So halten im Ort die Linien 342, 480 und die 482. Genaue Informationen und weitere Verbindungen findest du auf der Titsa Homepage.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Wanderbeschilderung

Zeit:

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. ReineWanderzeit für den Rundweg mit Besteigung des Roque de los Brezos ca. 4 Stunden. Für den Aufstieg auf den Roque Imoque wird eine weitere halbe Stunde benötigt. Und auch für den Abstecher in den Barranco del Rey wirst du eine halbe Stunde benötigen.

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Von Arona (630m) sind es bis zum Roque de los Brezos (1108m) oder Roque Imoque (1107m) ca. 480 Höhenmeter. Die Streckenlänge beträgt knappe 8 Kilometer. Mit Besteigung des Roque de los Brezos werden es ca. 8,5. Wer noch auf den Roque Imoque möchte oder im Barranco del Rey wandern will, kann entsprechend 1-2 Kilometer mehr einkalkulieren.

Höhenprofil der Wanderung um den Roque Imoque mit Besteigung des Roque de los Brezos

Höhenprofil kleiner Spaziergang im Barranco del Rey

Anforderung:

Insgesamt handelt es sich um eine einfache und gut gekennzeichnete Wegstrecke. Wer hingegen auf den Roque Imoque oder den vorgelagerten Südgipfel des Roque de los Brezos möchte, der sollte besser schwindelfrei sein und ein wenig Klettergeschick aufweisen. Auch der Roque de Imoque erfordert im letzten Teil Klettergeschick. Der Ausflug in den Barranco del Rey ist hingegen eher ein entspannter Spaziergang.

Restaurant El Refugio

Einkehr:

Restaurants, Bars und Geschäfte gibt es in Arona. Auf dem Rückweg führt der Weg am Restaurant El Refugio vorbei. Das hat samstags und ab April zwecks Sommerpause geschlossen. Näheres auf der Homepage.

Varianten:

Diese Tour lässt sich mit verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe von Arona, Ifonche und auch Vilaflor gut kombinieren. Sie lässt sich als Rundwanderung natürlich auch in beide Richtungen gehen. Kleine Erweiterungen sind mit der Besteigung des Roque Imoque und dem Ausflug in den Barranco del Rey möglich.

Beginn Wanderweg mit Blick auf den Roque Imoque

Rundwanderung um den Roque Imoque

Streckenabschnitt Parkplatz bei Arona bis Barranco del Rey unterer Teil

Ausgangsort für die Wanderung um den Roque Imoque ist der oben beschriebene Wanderparkplatz. Wer mag, kann vor oder nach der Wanderung den kleinen Bezirksort Arona anschauen. Der Ort ist im alten Ortskern rundum neu saniert und bietet durch seine Hanglage von seinen Straßen und Plätzen herrliche Ausblicke auf den Atlantik, die südlichen Küstenorte und die umliegende Landschaft. Doch dann geht es den kleinen Fahrweg vor dem Restaurant La Granja entlang. Bereits nach kurzer Zeit zweigt der Camino del Topo rechts ab, während du dem Camino Suárez weiter geradeaus folgst. Auf dieser Rundstrecke gibt es keine Nummern bei den Schildern, sondern nur die grün weiße Ausschilderung.

Alte Wasserkanäle und Ruinen am Wegesrand - im Hintergrund der Conde

Aufstiegsweg aus dem Barranco del ReyAuf der linken Seite gehst du bald darauf an einer Ruine (Casa El Ancón) vorbei. Hier gibt es einen alten Steinbackofen zu besichtigen. Vor dir liegt der mächtige Conde. Du wanderst um die Ruine herum und stehst kurz danach am Rand des Barranco del Rey. Ein kleiner Weg führt dich steil in einigen Kehren hinunter zum Barranco Grund. Wenn du den Barranco Grund erreichst hast, gehst du rechts herum. Nach wenigen Metern geht es dann auf der rechten Seite des Barranco wieder steil in kurzen Serpentinen bergauf. Dieser Punkt ist ein bisschen schwer zu finden, da die grün weiße Markierung verwaschen ist. Als ich das letzte Mal im April 2018 dort war, war dieser Weg teilweise durch einen Steinrutsch verschüttet. Doch mit ein wenig kraxeln kannst du die betreffenden Stellen umgehen.

Barranco Grund - Barranco del Rey

 

Streckenabschnitt Barranco del Rey bis zum Sattel zwischen dem Roque Imoque und dem Roque de los Brezos

Hier begegnest du auf der Rundtour das erste Mal dem Barranco del Rey. Im oberen Teil überquerst du ihn zurück. Dort bietet sich auch ein kleiner Spaziergang an. Doch im unteren Teil hältst du dich zunächst links herum auf dem Wanderweg am Barranco Rand entlang. Nach kurzer Zeit läuft der Weg mit dem weiß-rot gekennzeichneten Wanderweg GR 131 zusammen. Dem Weg folgst du rechts herum bergauf. Nach ungefähr 15 Minuten erreichst du in Höhe von 758 Metern die Degollada de los Frailitos. Hier auf dem Sattel vor dem Conde hast du einen wunderschönen Blick auf die Südküste und in die andere Richtung auf den Roque Imoque und den Roque de los Brezos.

Panorama von der Degollada de los Frailitos

Links führt der Weg weiter in Richtung Conde. Du gehst weiter rechts herum bergauf. Nach einer knappen halben Stunde erreichst du einen alten Dreschplatz. Dort kannst du bei einer Rast auch einen Blick auf die Casa Suárez und die umliegenden Terrassenfelder werfen. Dieses Haus gibt dem Wanderweg seinem Namen. Es geht auf schmalen, aber gut angelegten Wanderwegen weiter bergauf. Nach einer weiteren halben Stunde stehst du dann auf dem Sattel (983 Höhenmeter) zwischen dem Roque Imoque und dem Roque de los Brezos. Auf dem Sattel befindet sich ein alter Dreschplatz. Hier kannst du bei einer Rast wunderschöne Aussichten in alle Richtungen genießen.

Angelegte Terrassen vor dem Conde

Streckenabschnitt Besteigung des Roque de los Brezos und des Roque Imoque

Wer hier nicht nur rasten, sondern auf die Gipfel der Berge möchte, der hat die Chance gleich doppelt. In 20 Minuten kannst du sowohl auf dem Gipfel des Roque Imoque als auch auf den Roque de los Brezos. Und wer dann immer noch nicht genug hat, der kann noch auf einen südlich vor dem Roque de los Brezos vorgelagerten Gipfel klettern.

Wanderer auf dem Abstiegsweg Roque de los Brezos

Auf den Roque Imoque geht es zunächst geradeaus auf einem kleinen schmalen Weg. Bis zu dem Gipfelblog ist der Berg für trittsichere Wanderer durchaus machbar. Doch dann wirst du kurz vor dem Gipfel an einen großen Gipfelblog, eine Art Kamin gelangen. Hier geht es nur für schwindelfreie Kletterer weiter. Ich gebe zu, dass für mich mit Hund an dieser Stelle immer Schluss war, da ich keine Möglichkeit sah, den Hund hier hoch zu tragen. Doch ich habe einige Wanderer dort hochklettern sehen. Die Aussicht soll fantastisch sein.

der Sattel zwischen Roque de los Brezos und dem Roque Imoque

 

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN


Einfacher und auch mit Hund machbar ist hingegen der Aufstieg auf den Roque de los Brezos (1108m). Der kleine Pfad, der steil vom Sattel auf den Gipfel hinaufführt, ist deutlich und unübersehbar mit grünen Punkten und Steinmännchen gekennzeichnet. Und auch vom Gipfelplateau des Roque de los Brezos kannst du bei klarer Sicht einen wunderbaren Panoramablick genießen. Vom nahen Paraglide Abflugplatz schweben Paraglider unmittelbar über dir. Oben auf dem kleinen Gipfelplateau wirst du mit etwas Suchen auch einen kleinen Buddha entdecken. Ist er noch da? Wer dann noch immer nicht genug hat, kann von hier noch weiter auf einen kleinen südlich vorgelagerten Gipfel des Roque de los Brezos kraxeln.

Buddha auf dem Roque de los Brezos

Streckenabschnitt Sattel Roque Imoque und Roque de los Brezos bis Barranco del Rey oberer Teil

Auf der anderen Seite des Sattels setzt sich der Wanderweg vorbei an einem Ruinenhaus vor. Der deutlich markierte Weg bringt dich nun hinab in den oberen Teil des Barranco del Rey. Hier ist der Barranco weiter. Es gibt Terrassenfelder und Höhlen zu besichtigen. Wenn du den Barranco Grund erreicht hast, lohnt sich ein Abstecher durch den Barranco. Wenn du dem Barranco Grund abwärts folgst, kommst du zunächst zur Fuente de las Pilas. Hier ist eine kleine Quelle, in deren Umgebung Blumen und Büsche hübsch angepflanzt sind.

Blick vom Roque de los Brezos auf die südlichen Teidehänge

Jemand scheint hier regelmäßig herunter zu wandern und die Quelle und deren Umgebung zu pflegen. Etwas weiter dem linken Rand der Basaltwand folgend kommst du zu dem Stein, der der Thron des Guanchenkönigs gewesen sein. Ein kleiner Pfad führt links bergauf. Wenn du dem Barranco Grund noch weiter folgst, kommst du nach kurzer Zeit an einer schmalen Stelle, an einen steilen Abbruch. Hier geht es höchstens für Kletterer weiter. Der Spaziergang ist jedoch zu Ende. Du wanderst den gleichen Weg im Barranco del Rey wieder hoch bis du zu dem Weg gelangst auf dem du in den Barranco heruntergewanderst bist.

Ruinenhaus unterhalb des Roque Imoque

Streckenabschnitt Barranco del Rey bis zum Ausgangspunkt

Nun steigst du auf dem Wanderweg auf der anderen Seite am Barranco wieder empor. Oben musst du über einige alte Wasserkanäle steigen und stehst dann auf einem breiten Fahrweg. Das ist übrigens auch der Ausgangspunkt für Leute, die allein einen Spaziergang in den Barranco del Rey unternehmen möchten. Auf dem Fahrweg hältst du dich rechts und folgst immer weiter auf der linken Seite des Barrancos dem Wanderweg. Nun siehst du den Roque Imoque von einer anderen Seite. Kurze Zeit später gehst du am Restaurant „El Refugio“ vorbei. Dann wird der Weg schmaler. Ab hier heißt er Camino del Topo. Der Camino del Topo ist ein schmaler und recht ausgewaschener Weg, auf dem du nun bergab in Richtung Arona gehst.

Blick auf den Conde und die Ruine Casa El Ancón

Häufig überquerst du Wasserrohre und Wasserkanäle auf dem Wanderweg, der weiterhin an der linken Barrancoseite entlangläuft. Nach 20 Minuten gelangst du noch einmal an eine Ruine und siehst Arona und den Conde jetzt wieder recht nah vor der liegen. Nach einer weiteren halben Stunde triffst du auf die Wegkreuzung mit dem Camino Suárez (gekennzeichnet durch den weißen Strich auf dem Track). Ich bin von hier noch einmal weiter in einem Bogen unmittelbar am Barranco Rand entlanggegangen, um einen Blick aus der Höhe auf den verschütteten Aufstiegsweg zu werfen. Doch auch dieser Weg führt wieder auf den Ausgangsweg. Von dort bist du in kürzester Zeit am Ausgangspunkt.

Blick vom Roque de los Brezos auf die Südküste

Und zum Schluss:

Ich hoffe, dass dir diese Rundwanderung gefallen hat. Nimm dir ruhig die Zeit für den kleinen Abstecher im oberen Teil des Barranco del Rey. Der ist aus meiner Sicht richtig lohnenswert. Doch Vorsicht am Ende des Weges an der Abbruchkante. Viel Spaß beim Wandern wünscht dir,

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

4 Kommentare bei „Zweigipfeltour im Süden von Teneriffa – Rundwanderung um den Roque Imoque“

  1. sehr schöne Beschreibung 🙂

    Diese Tour läßt sich leicht in eine 4-Gipfel-Tour erweitern:
    Nariz-Gipfel und Monatana Carrasco. Bei letzterem hat man einen super Blick in den Bco. Infierno.
    Diese beiden Gipfel sind deutlich leichter als der Roque Imoque.
    zwischen diesen beiden gibt es die Fuente El Chorrillo, auch schön.
    Bei Benitez ein zugängliches Höhlensystem.

    Und wem 4 Gipfel immer noch nicht genug sind, kann mit dem Conde eine 5-Gipfel-Tagestour machen…

    1. Danke Georg für diese wertvolle Ergänzung. Conde usw. werde ich hier sicher auch noch beschreiben sobald ich die Zeit finde 🙂 Grüße und einen schönen Sonntag, Dagmar

  2. […] Richtung Vilaflor. Und auch die hier auf Sieben Inseln beschriebenen Wanderungen rund um den Roque Imoque  und in das Barranco del Rey  liegen gleich […]

  3. […] de los Brezos auf seine Kosten. Es warten der plateauartige Gipfel des Roque de Conde (1001 Meter), Roque de los Brezos (1108 Meter) und der wilde und unwegsame Roque Imoque (1107 Meter) auf Wanderer und […]

Schreibe einen Kommentar