Teneriffa – Anspruchsvolle Rundwanderung über Teno Alto und den Risco Steig

Wandern in der Höhe auf rötlichem Boden

Teno Alto – ein kleiner Weiler im nördlichen Teno Gebirge mit unzähligen Wandermöglichkeiten

Blick auf Felder und angelegte Terrassen bei Teno Alto

Der kleine Gebirgsweiler Teno Alto wird auch Los Bailaderos genannt. Er liegt einsam und nur durch eine kurvenreiche kleine Straße mit der Zivilisation verbunden auf einer Hochebene im nördlichen Teno Gebirge. Hier geht es noch wirklich ruhig und beschaulich zu. Ein Rückzugsort für jeden Ruhe Suchenden. Es gibt keine 100 Einwohner in Teno Alto. So haben sich durch die Abgeschiedenheit des Ortes dort auch viele alte kanarische Gebräuche gehalten. Und du kannst in Teno Alto und Umgebung noch natürliches kanarisches Landleben finden. Neben vielen Ziegen und anderen Tieren gibt es in Teno Alto sogar noch einige alte Ziegelöfen und Dreschplätze zu bestaunen. Auch siehst du dort noch traditionelle Häuser mit Mauern aus dem rötlichen Felsen, über den du bei deinen Wanderungen um Teno Alto wandern wirst. 

Blick hinunter auf die Nordküste und hinüber zum Risco Steig

Teno Alto ist mit seinen vielen Wanderwegen, die von dem Ort in allen Richtungen verlaufen, ein richtiges El Dorado für Wanderfans. Da die Umgebung von Teno Alto eine einzigartige Landschaft aufweist, findest du hier natürlich auch sehr viele wunderschöne Wandermöglichkeiten. Jeder wird dort etwas für seine Ansprüche und den gewünschten Schwierigkeitsgrad finden. Das grüne Hochland um Teno Alto erweckt Assoziationen an Irland. Es gibt die steilen Abbrüche zur Nord- und zur Nordwestküste mit einzigartigen Aussichten. Und dann kannst du hier den in allen gelb und rot Farben schimmernden Boden erleben. Besonders schön anzusehen oder zu fotografieren ist dieser bei Sonnenauf- und – untergang. Teno Alto ist in der Tat immer wieder eine Wanderung wert.

Wanderweg entlang der Felsenwand

Wanderungen um Teno Alto

Ich hatte bereits die Höhenwanderung über den Baracán nach Teno Alto und die Rundwanderung über den Risco Steig hinunter Richtung Punta Teno auf Siebeninseln beschrieben. Und es gibt noch so einige Wanderungen in dieser Gegend, die auf Veröffentlichung warten. Leider hängt an einem einzigen kleinen Artikel auf Siebeninseln doch so viel Arbeit, dass ich nur alle paar Wochen dazu komme, eine neue Wanderung aufzuschreiben. Doch heute ist es endlich wieder soweit. Ich beschreibe eine in Teilen etwas „wilde“ Wanderung, die an der Küstenstraße beginnt und dann auf steilen unwegsamen Pfaden in die Höhen des nördlichen Teno Gebirges Richtung Teno Alto führt. 

Wanderweg über Felsen und durch den Nebelwald unterhalb von Teno Alto

Dieser erste Teil der Wanderung ist wirklich nicht für jeden geeignet. Unbedingte Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung auf den teilweise ausgesetzten Pfaden. Auf der Hochebene um Teno Alto geht es danach gemütlicher zu. Auf ruhigen Wanderwegen wanderst du nach Teno Alto und kannst dir in Ruhe den kleinen Weiler anschauen. Danach kannst du einen Ausflug über sandige und felsige Dünen zur Abbruchkante unternehmen. Von dort wirst du die gesamte Nordküste überblicken und herrliche Ausblicke genießen. Schließlich geht es dann über den bekannten Risco Steig mit faszinierenden Aussichten zurück zum Ausgangspunkt an die Nordküste.

Track Rundwanderung Teno Alto - Risco Steig

Allgemeine Informationen zur Rundwanderung um Teno Alto

Startpunkt und Anfahrt:

Startpunkt dieser Wanderung ist die Straße Carretera Casablanca TF- 445 (Km 2,5) – nicht zu verfehlen, da ab hier die Straße mit einer Schranke gesperrt ist. Parkplätze sind am Straßenrand vorhanden.

Anfahrt mit dem Pkw:

Du fährst von Buenavista del Norte auf der TF-445 Richtung Punta de Teno bis zur Straßensperre bei Kilometer 2,5.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Anfahrt mit dem Bus:

Die Titsa Buslinie 369 fährt zwischen Buenavista del Norte und Punta de Teno zum Spezialtarif von 1 € (Stand Juli 2021) hin und her. Ansonsten ist auch die Anreise mit Taxi vom nahe gelegenen Buenavista del Norte aus möglich. Wie du mit dem Bus (Linie 107, 355, 363, 365, 366) nach Buenavista del Norte kommst, erfährst du auf der Titsa Homepage .

Blick von der Abbruchkante über die Nordküste von Teneriffa

Zeit:

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Wir haben für diese große Rundwanderung mit Aufenthalt in Teno Alto und Abstecher zur Abbruchkante ca. 5,5 Stunden gebraucht.

Höhenprofil der Wanderung Teno Alto - Risco Steig

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Auf der gesamten Wanderung hast du knapp 900 Meter im Aufstieg. Die Strecke ist knapp 9 Kilometer lang. 

Anforderung:

Diese Wanderung ist im ersten Teil wirklich nicht für jeden geeignet. Es geht über unwegsame Pfade steil an den Hängen des nördlichen Teno Gebirges empor. Unbedingte Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung. Und häufig ist der Pfad nur schwer zu entdecken. Der mittlere Teil um Teno Alto gleicht hingegen eher einem interessanten Spaziergang auf einer landschaftlichen reizvollen Hochebene. Der Abstieg über den Risco Steig ist – es handelt sich um einen normalen Wanderweg – zwar steil, aber ansonsten ohne weiteres zu bewältigen.

Einkehr:

Kleine Bars gibt es – sofern geöffnet – in Teno Alto. Doch für unterwegs solltest du auf jeden Fall ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung mitnehmen.

Tracks der Rundtouren um Teno Alto (blau: Risco Steig mit Richtung Punta Teno, rot: Teno Alto mit Risco Steig)

Varianten: 

Diese Tour lässt sich mit sehr vielen verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe um Teno Alto gut kombinieren. 

Doch bevor ich dazu komme, kannst du natürlich auch diese große Rundtour selber gestalten. Sollte sie dir zu lang sein, kannst du den Abstecher zur Abbruchkante weglassen. Falls du nur eine ganz kleine Wanderung möchtest, kannst du auch mit dem Wagen nach Teno Alto fahren und den Spaziergang vom Ort Teno Alto zur Abbruchkante unternehmen. Sollte dir der erste Teil der Wanderung zu hart oder zu unwegsam sein, kannst du natürlich auch auf dem Risco Steig auf und wieder absteigen. Oder du unternimmst die Rundtour über den Risco Steig Richtung Punta Teno und kehrst auf der Straße zum Ausgangsort zurück. Möchtest du in die andere Richtung wandern und vielleicht den Baracán besteigen, bietet sich diese große Rundwanderung an.

Neben diesen Varianten gibt es rund um Teno Alto, Punta Teno und dem Risco Steig noch unendlich viele weitere interessante Wanderungen, die ich hoffentlich bald hier vorstellen werde.

Wanderweg zur Abbruchkante hoch über der Nordküste

Rundwanderung Teno Alto – Risco Steig

Streckenabschnitt TF 445 KM 2,5 bis Aufstieg Barranco de Bujame

Du startest diese Wanderung an der Straße TF-445, an der unübersehbar eine große Wandertafel steht. Du folgst zunächst dem Wanderweg PR TF 58 auf dem vorläufig breiten Weg an einem großen Wasserreservoir vorbei. Nach sehr kurzer Zeit zweigt rechts vom Barranco ein Weg aufwärts in den Barranco de la Torre ab. Das ist dein Rückweg. Hier wirst du vom Risco Steig hinunterkommen. Du gehst jedoch im Barranco weiter geradeaus und bewegst dich auf den Fuß der linken Hangseite zu. Da es zunächst nur den Pfad durch den Barranco und ab und zu schmale Pfade an der Seite gibt, ist es besser und sicherer, wenn du hier mit GPS Track gehst.

Galería am Wegesrand

Nach einiger Zeit gelangst du zu einer Gabelung. Der Hauptweg geht im Barranco weiter geradeaus. Du aber gehst links bergauf und folgst dabei einem schmalen Pfad am linken Rand des Barranco de Bujame. In der Höhe vor dir siehst du eine Galería und findest auch eine alte eingerichtete Höhle am Wegesrand. Dabei gehst du an alten Schienenteilen und Loren vorbei. Bei der Galería kletterst du eine Halde empor. Danach geht der Weg über der Galería sehr steil am Felsenhang in die Höhe. Du musst für den kommenden schwereren Streckenabschnitt absolut schwindelfrei sein. Denn neben und hinter dir geht es steil bergab. Der Weg bringt dich unmittelbar in der Felsenwand empor. Ab und zu kletterst du über hervorstehende Felsen und kannst dabei berauschende Fern- und Tiefblicke genießen.

Wanderung auf steilen unwegsamen Pfaden - Aufstieg nach Teno Alto

Streckenabschnitt Aufstieg Barranco de Bujame bis Ruinenhäuser

Der Aufstiegsweg lässt sich nicht beschreiben und sollte nur von erfahrenen Bergwanderern mit einem Ortskundigen oder mit GPS begangen werden. Nach dem sehr steilen Aufstieg, der teilweise bereits an Klettern erinnert, gelangst du auf einen Pfad, der dich rechts herum weiter bergauf entlang der Bergwand führt. Du befindest dich immer noch über dem Barranco de Bujame und wanderst recht steil weiter in die Höhe. Schließlich kreuzt du sehr weit oben den Grund der Schlucht de Bujame. Auf der anderen Seite wanderst du wieder bergauf und gelangst nun auf einen Berggrat.

an den steilen Felsen der Nordküste führt der Weg empor

Auf dem Berggrat hältst du dich links herum. Von hier oben kannst du herrliche Blicke zurück auf die Küste und die Umgebung genießen. Der härteste Teil der Wanderung liegt hinter dir. Du gehst eine Zeit lang auf dem Grat weiter. Dann zweigt der Wanderpfad rechts vom Grat leicht bergab ab. Du gehst mit leichtem auf und ab teilweise durch Nebelwald. Schließlich kommst du an mehreren alten Ruinen vorbei. Ein wunderschöner Rastplatz, aber auch die Gelegenheit die alten Gemäuer zu erkunden und die Aussicht zu genießen. Der Wanderweg führt dich mitten durch die Ruinen und deren Hof hindurch. Er setzt sich auf der anderen Seite der alten Häuser weiter fort.

Ruinenhaus am Wegesrand nach Teno Alto

Streckenabschnitt Ruinenhäuser bis Hochebene Teno Alto

Der Wanderweg läuft eine kurze Weile am Berghang entlang. Dann kreuzt er nach rechts das Tal. Auf der anderen Seite geht es noch einmal steil auf einem gut sichtbaren Pfad empor. Du folgst dem Weg weiter und kommst schließlich auf einen richtigen Fahrweg, den Camino de Abejera. Hier hältst du dich rechts und gelangst nach kurzer Zeit auf die Pista la Abejera, der du rechts herum folgst. Bei der nächsten Gabelung hältst du dich rechts geradeaus und gehst auf der Carretera Teno Alto oder auch Camino de los Bailaderos weiter.

Blick aus der Höhe auf die Nordküste

So kommst du nach kurzer Zeit zum kleinen Weiler Teno Alto, wo du dich umsehen oder auch eine Rast machen kannst. In der Ortsmitte zweigt der Wanderweg (Camino de la Torre) rechts ab. Du folgst diesem Camino, der später Pista la Mulata heißt eine ganze Weile geradeaus. Schließlich zweigt der Wanderweg rechts von der Piste ab und kürzt quer durch die Landschaft ab. So machst du einen schönen Spaziergang mit kleinen „auf und abs“ über die Höhe mit herrlichen Aussichten auf die reizvolle grüne landschaft der Hochebene. Noch einmal kreuzt du die Pista de la Torre und wanderst auf der anderen Seite Richtung Risco Steig weiter geradeaus.

Blick aus der Höhe nahe Teno Alto

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Hochebene Teno Alto bis Abbruchkante und zurück zur Gabelung auf den Risco Steig

Schließlich kommst an einem alten Steinkreis vorbei. Rechts führt der Weg hinunter über den Risco Steig (LINK). Wenn du noch den kleinen Abstecher zur Abbruchkante mit den orange rötlichen Sandflächen und faszinierenden Ausblicken machen möchtest, hältst du dich links. Du wanderst an der linken Bergseite weiter leicht bergaufwärts. Nach kurzer Zeit gelangst du schließlich auf einen ersten Kamm, von wo aus du bereits einen richtig guten Rundumblick genießen kannst. Du wanderst nun an der rechten Seite auf der anderen Seite des Kamms bergab und quer durch eine große Mulde. Hier kannst du das reizvolle Farbenspiel des Sandes genießen.

Grüne Wiesen um Teno Alto

Am Ende der Mulde wanderst du in einer Art breiten Rinne bergauf und gelangst nun an eine Abbruchkante. Du kannst auf den Risco Steig hinunter und auf deinen Aufstiegsweg auf der anderen Talseite sehen. Außerdem liegt dir die Nordküste Teneriffas zu Füßen. Wenn du die herrlichen Ausblicke ausreichend genossen hast, gehst du auf dem gleichen Weg zurück zu der Gabelung. 

Wanderer auf dem Weg zur Abbruchkante bei Teno Alto

Streckenabschnitt Gabelung Risco Steig bis Ausgangsort Straße

An der Gabelung hältst du dich jetzt links und nach kurzer Zeit gelangst du auf den Risco Steig. Die Wanderung über den Risco Steig habe ich hier im Aufstieg ausführlich beschrieben. Der Weg ist nicht zu verfehlen. Der Risco Steig führt dich zunächst auf einem steilen Grat eine ganze Weile bergab. Schließlich geht der Weg über in den Hang. Auch von hier und während des gesamten Abstiegs kannst du weiterhin die beeindruckende Aussicht genießen.

Blick über in allen Farben schillernde Erde nahe der Abbruchkante bei Teno Alto

Wenn du weit unten bist, wird der Steig langsam flacher und mündet in den Barranco de la Torre. Dann gelangst du an die Stelle, an der du auf dem Hinweg geradeaus (jetzt rechts) gegangen bist. Hier schließt sich der Kreis. Du befindest dich kurz vor dem großen Wasserdepot, zu dem du schnell links herum gelangst. Und von dort sind es nur noch wenige Meter zum Ausgangsort an der Straße.

Wanderweg am Risco Steig

Und zum Schluss

Ich hoffe, dass dir diese große Rundwanderung um Teno Alto gefallen hat. Doch wie oben unter Varianten beschrieben, gibt es noch sehr viele weitere tolle Wandermöglichkeiten um Teno Alto, Punta Teno und den Risco Steig. Wie immer du dich auch entscheidest, ich wünsche dir viel Freude bei allen deinen Wanderungen,  

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

3 Kommentare bei „Teneriffa – Anspruchsvolle Rundwanderung über Teno Alto und den Risco Steig“

  1. […] Anspruchsvolle Rundwanderung über Teno Alto und den Risco Steig […]

  2. Hallo Dagmar,
    toll was du immer wieder für Varianten ausfindig machst. Für die nächste Saison ist der Aufstieg nach Teno Alto über den Barranco de Bujame ins Programm aufgenommen. Danke, dass du dir so viel Mühe machst, andere an deinen Touren teilhaben lässt. Caminar-Werner

    1. Hallo Werner, danke fürs Vorbeischauen. Freue mich, wenn die Artikel gefallen und genutzt werden können, Dagmar

Schreibe einen Kommentar