Teneriffa – Cascada Lomo Morín – Rundwanderung zu einem Wasserfall im Teno Gebirge

Cascada Lomo Morín mit Blick auf die Nordküste bei Los Silos

Wasserfälle auf Teneriffa

der Wasserfall Cascada Lomo Morín

Wasserfall – Cascada? Wer an die vielfältigen Landschaften auf den kanarischen Inseln denkt, der sieht möglicherweise die wilde Atlantikküste vor sich.  Doch Wasserfälle? Die kanarischen Inseln werden neben Stränden und bizarren Küstenstreifen im Allgemeinen mit mächtigen Vulkanen, tiefen Schluchten, Kiefernwäldern oder einer kargen Mondlandschaft assoziiert. Wasserfälle gehören sicher nicht dazu. Doch tatsächlich gibt es sie überall auf den Inseln zu entdecken. Zum einen läuft nach Regenfällen oder der Schneeschmelze häufig so viel Wasser durch die Schluchten, dass sich ein ansonsten trockener Barranco schnell in einen reißenden Fluss verwandeln kann, in dem das Wasser in Cascaden zum Meer hinabfließt.

Blick auf den Ort Cuevas Negras aus der Höhe

Doch auch im restlichen Jahr gibt es tatsächlich überall auf den Inseln vereinzelnde Wasserfälle. Ich hatte bereits über einige Wanderungen zu diesen berichtet. Auf Teneriffa gibt es im Süden den bekanntesten Wasserfall im Barranco del Infierno. Weitere Wanderungen zu Wasserfällen im Süden, sind die Wanderung Barranco del Río. Weiter gibt es die Wanderung zur Cascada de Chindia. Und heute kommt eine weitere Wanderung zur Cascada Lomo Morín im Teno Gebirge hinzu. Doch auch auf den anderen Inseln gibt es Wasserfälle. Es warten immer noch viele von mir vorbereitete Touren auf Veröffentlichung. Aber wie die Spanier so schön sagen – poco a poco. Schritt für Schritt.

Gärten am Wanderweg

Wanderungen im Teno Gebirge und zur Cascada Lomo Morín

Die Cascada Lomo Morín liegt im nördlichen Teil des Teno Gebirges. In dieser Gegend gibt es unendlich viele Wandermöglichkeiten. Du findest einige davon auf Siebeninseln unter der Kategorie Teno Gebirge. Hervorzuheben ist die bekannte Wanderung zu den Cuevas Negras und die damit auch gut zu kombinierende Wanderung durch den Wassertunnel. Jetzt möchte ich eine Wanderung vorstellen, die von Erjos zu den Cuevas Negras geht. In dem verlassenen Weiler folgst du dann dem Wanderweg Richtung Tierra del Trigo.

Blick auf den Teide vom Wanderweg aus

Nach diesem Abzweig stelle ich zwei unterschiedliche Wege vor, auf denen du zum Wasserfall Cascada Lomo Morín gelangen kannst. Nachdem du dann diesen Wasserfall besichtigt hast, geht es auf der großen Rundtour an Tierra del Trigo vorbei wieder zurück hoch nach Erjos. Diese große Rundtour lässt sich in den unterschiedlichsten Varianten gehen und bietet herrliche Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Wandertouren in der Umgebung.

Track (gelb) - Rundwanderung über den Kanalweg - blau geht der Weg zum Kanal ab

Allgemeine Informationen zur Rundwanderung Cascada Lomo Morín

Startpunkt und Anfahrt:

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Ort Erjos, der an der TF- 82 zwischen Ruigómez und Santiago del Teide liegt. Parkplätze gibt es überall im Ort und am Straßenrand. Ich starte meist vom großen Parkplatz hinter der Kirche.

Anfahrt mit dem Pkw:

Vom Norden gelangst du über die TF-82 von Icod de los Vinos über El Tanque nach Erjos. Vom Süden kommst du über die TF-1 über Santiago del Teide in Richtung El Tanque.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Anfahrt mit dem Bus:

In Erjos halten die Titsa Buslinien 360 und 460. Falls du nur die halbe Tour gehen möchtest und von Los Silos mit dem Bus abfahren möchtest: dort halten die Titsa Buslinien 363 und 107. Nähere Informationen findest du auf der Titsa Homepage.

Zeit:

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Wir haben mit ausgiebiger Rast und Aufenthalt an der Cascada Lomo Morín ca. 5 Stunden für diese Tour benötigt. Doch ich gebe im Artikel auch einige Hinweise wie du die Tour bei Bedarf verkürzen kannst.

Höhenprofil der Wanderung Erjos- Cuevas Negras - Cascada Lomo Morín - Tierra del Trigo - Erjos

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Die Höhendifferenz beträgt ca. 750 Meter. Die Strecke ist je nach Variante zwischen 11 und 14 Kilometer lang. 

Höhenprofil - Erjos - Tierra del Trigo - Kanalweg - Cuevas Negras

Anforderung:

Mit ein bisschen Kondition ist dies eine für jedermann gut zu bewältigende Tour. Du wanderst auf guten Wanderwegen. Nur einige 100 Meter vor dem Wasserfall wanderst du an einem Kanal entlang, in dem Wasser plätschert. Da dieses häufig auch auf den Weg daneben läuft, kann es in nassen Zeiten auf dem Weg am Kanal entlang etwas matschig werden. 

Kleines Café unterhalb von Erjos im Grünen

Einkehr:

Eine Bar gibt es am Ausgangspunkt in Erjos und in Tierra del Trigo. Ab und zu ist unterhalb von Erjos noch ein kleines Café geöffnet. Daher ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung mitnehmen.

Varianten: 

Diese Tour lässt sich mit verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe gut kombinieren. Zu erwähnen sind die bekannte Wanderung zu den Cuevas Negras. Dieser Wanderweg ist ein Teilabschnitt der heutigen Rundwanderung. Dann gibt es noch die Wanderung durch den Wasserkanal, die ebenfalls diesen Track kreuzt. Weitere Wanderungen um Erjos und Ruigómez findest du auf Siebeninseln. 

Track der Wanderung zur  Cascada Lomo Morín (hellblau) und benachbarte Tracks

Unabhängig von den vielen anderen Wanderungen in der Nähe, lässt sich diese Wanderung selber in verschiedenen Varianten gehen. Natürlich kannst du sie in beide Richtungen gehen. Aber es gibt auch – wie du an den Tracks sehen kannst – verschiedene Möglichkeiten, um die Runde etwas abzuändern und individueller zu gestalten. Ich werde in der Beschreibung auf die verschiedenen Möglichkeiten eingehen.

Drachenbaum am Aufstiegsweg Richtung Tierra del Trigo

Rundwanderung zur Cascada Lomo Molín

Streckenabschnitt Kirchplatz Erjos bis Cuevas Negras

Du startest deine Wanderung am Parkplatz hinter der Kirche von Erjos, gehst über die Straße und auf der anderen Straßenseite einige Stufen hinunter. Bereits ab hier kannst du der Ausschilderung des Wanderweges PR TF 53 Richtung Los Silos und zu den Cuevas Negras folgen. Du überquerst die Straße Camino El Guanche und gehst auf der Straße geradeaus bergab weiter. Die Straße macht einen Bogen nach rechts. Du gehst bis zum Ende der Straße weiter. Rechts gibt es einen kleinen Picknickbereich und links führt ein schmaler Pfad zwischen den Häusern den Berg hinab. Schnell bist du am letzten Haus von Erjos vorbei und gehst weiter zwischen Wiesen und Feldern Richtung Cuevas Negras.

Hauptwanderweg zu den Cuevas Negras PR TF 53

Nachdem du einige Zeit bergab gegangen bist, geht ein kleiner Weg rechts vom Weg ab. Hier wirst du zurückkommen. Natürlich kannst du auch hier rechts abbiegen, wenn du die Runde in die andere Richtung gehen möchtest. Ansonsten folgst du weiter dem Hauptwanderweg zu den Cuevas Negras bergab. Du gelangst in den Nebelwald und bist ein wenig von Dunkelheit und Flechten umgeben. Im Sommer ist es hier wegen dem Schatten sehr angenehm. Im Winter ist es hingegen ab und zu neblig, nass und kühl. Nachdem du viele kleine und größere Serpentinen bergab gegangen bist, kommst du an verlassenen Ruinenhäusern vorbei bis du schließlich zur verlassenen Siedlung Cuevas Negras gelangst. Über die große Rundwanderung und mehr über die Siedlung kannst du hier erfahren.

Blick über Ruinenhäuser auf die Nordküste

Streckenabschnitt Cuevas Negras bis Berggrat vor einer Finca

Bei den Ruinen des verlassenen Ortes Cuevas Negras verlässt du den Hauptwanderweg nach rechts. Du folgst dem Wanderweg bergauf Richtung Tierra del Trigo. Schnell gewinnst du auf dem Pfad an Höhe und kannst von oben einen Blick auf die Cuevas Negras und das gesamte Tal werfen. Nach einiger Zeit gelangst du an einen Berggrat auf dem zur linken Seite verlassene Ruinenhäuser liegen. An dieser Stelle kannst du entscheiden, ob du weiter dem Hauptweg bergauf folgst oder über den Grat auf einen Wasserkanal bergab steigst.

Ruinenhaus auf dem Grat - dort startet der Weg über den Kanal

1. Variante: geradeaus über den Hauptweg

Du folgst einfach geradeaus weiter dem Hauptweg Richtung Tierra del Trigo. Auf dem nächsten Grat geht ein kleiner Pfad links bergab. Tief unter dir siehst du nach einiger Zeit eine Finca auf dem Ausläufer des Berggrates liegen. Dort gibt es viele Hunde und du wirst das Hundegebell bereits aus der Ferne hören. Der Pfad führt dich auf einen Fahrweg, den du links herum in Richtung der Finca folgst. Solltest du den Pfad verpassen, kannst du auch den nächsten Pfad links bergab nehmen. Dann machst du einen etwas größeren Bogen bevor du auf den Weg kommst. Bleibst du auf dem Hauptweg gelangst du gleich nach Tierra del Trigo, wirst aber den Wasserfall, die Cascada Lomo Morín versäumen.

Wanderer auf dem Kanal

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

2. Variante: links über den Berggrat auf dem Wasserkanal

Du gehst wenige Meter auf dem Grat bis zu den Ruinen. Vor dem Haus auf dem Grat führt über Felsen ein kleiner Pfad zwischen den Häusern hindurch bergab. Unten angekommen siehst du einen Wasserkanal. Rechts verschwindet er in einem Berg. Links kannst du auf dem Wasserkanal entlang wandern. Er ist breit und hat nur am Anfang zwei kaputte Platten, die es zu überwinden gilt. Am Ende des Kanals, der der auf Höhe am Berghang um einen Barranco entlangführt, gelangst du an einen kleinen schmalen Pfad. Auf diesem bist du in kurzer Zeit oben auf dem Berggrat und auf einem Fahrweg. Von rechts kommst du, wenn du die Variante 1 gegangen bist. Du gehst jetzt einfach über den Fahrweg und steigst auf dem gegenüberliegenden Pfad wieder bergab.

Weg am Kanal zur Cascada Lomo Morín

Streckenabschnitt Berggrat vor der Finca bis Cascada Lomo Morín und zurück am Wasserkanal

Wenn du auf dem Berggrat auf dem Weg, der zur Finca führt, bist, gehe nicht bis zur Finca vor. Viele Wanderer verirren sich täglich bis zur Finca und der arme Farmer scheint auch schon ein bisschen genervt von den vielen täglichen Fragen nach dem Wasserfall. Kurz vor der Finca führt ein Pfad rechts den Berg hinab. Diesem folgst du und gelangst in einem kleinen Bogen hinunter zu einem teilweise gedeckten, aber größtenteils offenen Wasserkanal. Wenn du dem Pfad nach links am Wasserkanal entlang folgst, gelangst du nach kurzer Zeit zur Cascada Lolo Morín. Der Weg ist je nach Jahreszeit ein wenig nass bis richtig schlammig.

oben am Wasserfall Cascada Lomo Morín

Doch es lohnt sich. Am Ende des Weges stehst du oben am Wasserfall Cascada Lomo Morín und schaust hinunter auf das unter dir über Steine plätschernde Wasser. Die Wassermenge variiert je nach Jahreszeit. Vor dir liegt die Nordküste um Los Silos. Du kannst herrliche Ausblicke von hier oben genießen. Wenn du genug gesehen hast, gehst du zurück bis zu der Stelle, an der du auf dem Pfad von oben zum Kanal heruntergelangt bist. Jetzt gehst du weiter geradeaus. An der nächsten Weggabelung hältst du dich links.

Wanderweg bei Tierra del Trigo

Streckenabschnitt Weggabelung bis Ortsausgang Tierra del Trigo

Nach kurzer Zeit geht der breite Weg links und rechts weiter. Du gehst jedoch auf einem schmalen Weg geradeaus durch Büsche in einen Barranco hinein. Auf diesem Pfad umgehst du zunächst bergab und dann wieder bergauf die kleine Schlucht. Im Barranco befinden sich kleine Gärten. Auf der anderen Seite oben angekommen, befindest du dich bereits in dem kleinen Dorf Tierra del Trigo. Du gehst auf der Straße wenige Meter nach links.

Hotel Rural bei Tierra del Trigo

Wenn du eine Runde durch den Ort machen möchtest, hältst du dich links und am Ende der Straße recht. Du kommst am Kirchplatz und einer Bar vorbei. Vor dir liegt ein großes Casa Rural. Du gehst nun recht herum und siehst eine lang ansteigende Straße vor dir. Hier geht es nach der Ortsbesichtigung wieder bergauf. Ohne die Runde durch den Ort, kommst du geradeaus ein wenig höher auf der Straße heraus. Wer mag, kann den nächsten Weg links abbiegen und noch eine kleine Runde durch sehr hübsch angelegte Gärten und Felder gehen. Oder du gehst weiter geradeaus die Straße hoch. Dorthin gelangst du auch über den kleinen Abzweig.

Wanderweg über Tierra del Trigo

Streckenabschnitt Ortsausgang Tierra del Trigo bis Wegkreuzung Ruigómez – Erjos

Von nun an folgst du dem Fahrweg sehr lange weiter bergauf geradeaus. Nach einer ganzen Weile geht der Fahrweg links in einen kleinen steilen Wanderweg über, auf dem du teilweise über Felsen weiter bergauf gehst. Du wanderst durch Büsche und Wald. Später führt der Weg an einem Zaun entlang. In Serpentinen geht es nun an Gehöften entlang bergauf. Du folgst immer weiter dem Weg, der dich zunächst durch Wald und später dann auf freies Feld bringt. Zwischen den Feldern geht es weiter geradeaus auf dem Weg.

Blick aus der Höhe auf die Nordküste

Schließlich gelangst du an eine Weggabelung. Hier hältst du dich rechts. Auf einem kleinen Pfad am Waldrand geht es aufwärts bis du nach kurzer Zeit wieder auf einen Fahrweg gelangst. Der Fahrweg führt links nach Ruigómez. Möchtest du ein wenig abkürzen, folgst du immer rechts herum immer weiter der Straße. Dieser Fahrweg bringt dich in gerader Linie zurück nach Erjos. Doch interessanter ist der Wanderweg. Hier gehst du für wenige Meter nach links auf dem Fahrweg. Dann biegst du rechts in einem Weg, der als Wanderweg gekennzeichnet ist, bergauf ein.

Kartoffelernte in der Nähe von Erjos

Streckenabschnitt Wegkreuzung Ruigómez – Erjos bis Erjos

Du wanderst auf dem Wanderweg weiter bergauf. An der nächsten Gabelung hältst du dich rechts. Und an einer weiteren Gabelung gehst du noch einmal rechts. Langsam hast du schon wieder gut an Höhe gewonnen und kannst von hier herrliche Ausblicke genießen. Du umwanderst einen Barranco und gelangst schließlich wieder an die Fahrstraße Ruigómez – Erjos. Auch jetzt kannst du noch abkürzen, wenn du einfach links herum der Straße nach Erjos folgst. Die Rundwanderung geht jedoch nur kurze Zeit links entlang der Straße. Dann biegst du wieder rechts in einen breiten Weg ein.

Rast auf dem zugedeckten Kanal

Dieser Weg führt dich eine ganze Weile an einigen Häusern, an Feldern und am Wald entlang. Schließlich gelangst du an eine Gabelung. Hältst du dich links auf dem Hauptweg, gelangst du unmittelbar nach Erjos. Der reizvollere kleinere Weg führt jedoch rechts ab. Zunächst gelangst du nach kurzer Zeit zu einem eingezäunten Grundstück. Der Pfad geht links weiter. Er ist schmal und ab und zu ein wenig zugewachsen. Er bringt dich in einem weiten Bogen in den Barranco hinunter zum Hauptwanderweg PR TF 53. Dort gelangst du dann links herum wieder auf dem gleichen Weg zurück nach Erjos und zum Parkplatz hinter der Kirche.

Café im Grünen bei Erjos

Und zum Schluss

Diese Wanderung ist wegen ihrer abwechslungsreichen Landschaft wirklich recht spannend. Du kannst Dörfer, Wasserkanäle, Felder, Wiesen, Berge und Schluchten sowie Ruinenhäuser sehen und besuchen. Highlight sind der Wasserfall und die Ruinenhäuser Cuevas Negras. Und wenn du am Ende der Wanderung noch etwas ganz Besonderes möchtest, kannst du in dem kleinen Café unterhalb von Erjos im wilden grünen Garten sitzen und ein Getränk deiner Wahl genießen. Den Preis dafür kannst du selber bestimmen. Ich wünsche dir viel Freude bei dieser wirklich empfehlenswerten Rundwanderung,

Dagmar von Siebeninseln 

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Aufrufe: 472

Ein Kommentar bei „Teneriffa – Cascada Lomo Morín – Rundwanderung zu einem Wasserfall im Teno Gebirge“

  1. […] Wanderungen zu Wasserfällen auf den kanarischen Inseln hatte ich ja bereits in meinem letzten Artikel Cascada Lomo Morín geschrieben. Dieser Wasserfall liegt nun in einer recht wilden und einsam gelegenen Schlucht hoch […]

Schreibe einen Kommentar