Sieben Inseln
16.2.2022 (aktualisiert: 23.11.2022) | 17min Lesedauer

Caldera de Taburiente – eine abwechslungsreiche Wanderung in einem einzigartigen Erosionskrater

SchwierigkeitSchwer
InselLa Palma
Höhenmeter1100m
Distanz18,5km - 23,5km
Rundwanderung
Caldera de Taburiente - am Playa

Nationalpark Caldera de Taburiente 

Die Caldera de Taburiente bildet sozusagen das Herzstück La Palmas. Seit 1954 ist die Caldera de Taburiente als bekanntester und größter Erosionskrater der Welt zum Nationalpark erklärt wurden. Der Kraterkessel misst 9 Kilometer im Durchmesser und dieser ist umgeben von bis zu 2000 Meter hohen Felswänden, die einen hufeisenförmigen Gebirgskamm bilden. Die geöffnete Seite bildet den Barranco de las Angustias. Dieser öffnet die Caldera, den großen Krater, bis zum Meer.
Blick vom Wanderweg in der Nähe des Mirador de los Brecitos
Blick vom Wanderweg in der Nähe des Mirador de los Brecitos
Am Barranco Rand findest du abwechslungsreiche Vegetation, Bäche und auch Wasserfälle – eine mehr als beeindruckende Natur zwischen den hohen Felswänden. Da Hunde im Nationalpark streng verboten sind, bin ich in der Vergangenheit als mich beim Wandern mein Labrador begleitete, auf La Palma mehr auf der Südseite der Insel gewandert. Jetzt ist mein Hund Lasko im wohlverdienten Ruhestand. Und so bin ich bei meinem Wanderaufenthalt im Februar 2022 auf La Palma zum ersten Mal viele Wege im Nationalpark gewandert.
Cascada de Colores
Cascada de Colores

Wandern in der Caldera de Taburiente

Die Caldera de Taburiente ist schwer zugänglich. Selbst mit dem Pkw dauert die Überquerung des riesigen Barranco Angustias über Tazacorte wegen der vielen Kilometer, die du runter und wieder hochfahren musst, so seine Zeit. Um in den Barranco hineinzufahren, kannst du ausschließlich über Los Llanos de Ariadne auf einem kleinen Weg in die Schlucht hinunterfahren. Weiter geht es dann nur zu Fuß. Hier zeige ich dir heute verschiedene Möglichkeiten, wie du zur und durch die Caldera de Taburiente wandern kannst.
Blick in den Barranco de Angustias vom Wanderweg aus
Blick in den Barranco de Angustias vom Wanderweg aus
Ich beschreibe die große Rundwanderung um die Caldera de Taburiente einschließlich Besuch des Wasserfalles Cascada de Colores, der Playa de Taburiente und dem Mirador Los Brecitos. Wem die gesamte Wanderung zu lang ist, der kann sich auch vom Parkplatz mit dem Taxi zum Mirador Los Brecitos hochbringen lassen und von dort die Caldera de Taburiente abwärts erwandern. Alle Informationen und Einzelheiten zu den fantastischen Wanderungen findest du unten im Artikel.
Track der Wanderung Caldera de Taburiente
Track der Wanderung Caldera de Taburiente

Allgemeine Informationen zur Rundwanderung Caldera de Taburiente

Startpunkt und Anfahrt

Startpunkt ist der kleine Parkplatz im Barranco de los Angustias an der Calle la Viña.
GPS Daten: 28.685604, -17.909645. 

Anfahrt mit dem Pkw

Du fährst von Los Llanos de Ariadne über die Calle La Viña in den Barranco de las Angustias auf einer kleinen Serpentinenstraße hinunter. Unten findest du einen großzügigen Parkplatz. Hier ist die erlaubte Endstation. Du kannst auf einer Fahrstraße auch weiter zum Mirador Los Brecitos hochfahren. Das ist jedoch verboten. Wer nicht die gesamte Rundwanderung mit über 20 Kilometer Länge laufen möchte oder kann, kann von hier ein Taxi für 50 € (Stand März 2022) zum Mirador nehmen. Oft schließen sich mehrere Wanderer zu diesem Zweck zusammen und buchen gemeinsam ein Taxi. Wenn du auf dem Parkplatz ankommst, findest du zumeist weitere Wanderer, mit denen du ein Taxi teilen kannst. Falls du auch mit dem Taxi zurückfahren möchtest, fährt gegen Mittag das letzte Taxi vom Mirador de los Brecitos zurück.

Anfahrt mit dem Bus

Es gibt Busverbindungen nach Los Llanos de Ariadne. Für weitere Informationen kannst du auf der TILP Homepage schauen. Doch dann hast du noch immer einen weiten Weg hinunter zum Parkplatz vor dir. Ein Wanderweg führt steil in dem Barranco hinunter, so dass du nicht die Serpentinen gehen musst. Falls du keinen Pkw hast, solltest du dir ein Taxi nehmen, da die Wanderwege in der Schlucht noch lang genug sind.

Zeit

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Wandern soll ja Erholung bringen und Spaß machen. Für die gesamte lange Rundtour mit ausgiebiger Pause an der Playa de Taburiente haben wir knapp über 7 Stunden benötigt. Du kannst aber auch zeitlich kürzere Strecken wandern (siehe Varianten).
Höhenprofil der Wanderung Caldera de Taburiente
Höhenprofil der Wanderung Caldera de Taburiente

Höhenunterschied und Streckenlänge 

Die Höhendifferenz beträgt für die gesamte Rundwanderung ca. 1100 Meter. Die Strecke ist ca. 23,5 Kilometer lang. 
Artikelzusammenfassung und große Auswahl an GPS Wander-Tracks

Artikelzusammenfassung und große Auswahl an GPS Wander-Tracks

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.
Jetzt anmelden

Anforderung

Eine grundsätzlich einfache (da nicht ausgesetzte) Wanderung auf guten Wanderwegen. Doch wenn du die gesamte Runde gehen möchtest, benötigst du wegen der Entfernung und dem Höhenunterschied eine recht gute Kondition. Daher stufe ich die Tour insgesamt als schwierig ein, was sich jedoch nur auf die gesamte Länge der Tour und die Höhenmeter bezieht.  

Einkehr

Restaurants, Bars und Geschäfte gibt es in der Caldera de Taburiente nicht. Daher ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung mitnehmen.

Varianten

Diese Tour lässt sich auf Wunsch auch gut in einzelne Teile zerlegen. Ich beschreibe hier die gesamte Rundtour. Falls dir die lange Tour mit vielen Höhenmetern zu anstrengend ist, gibt es Varianten. Um einen guten Eindruck von der Vielfältigkeit der Caldera de Taburiente zu erhalten, könntest du die Wanderung in zwei Wanderungen einteilen. Einen Tag gehst du in den Barranco de las Angustias hinein und besuchst vielleicht auch den Wasserfall Cascada de Colores. Und an einem anderen Tag gehst du vielleicht zum Mirador de Los Brecitos hinauf. So erhältst du gewiss beeindruckende Impressionen von dem gewaltigen Barranco de las Angustias und der Umgebung der Caldera de Taburiente. Dennoch bleiben dir große Teile der Caldera de Taburiente, wie zum Beispiel der Playa, auf diese Weise verwehrt. 
Caldera de Taburiente - Startplatz Wanderung an der Calle Viña
Caldera de Taburiente - Startplatz Wanderung an der Calle Viña
Viele Wanderer, die die gesamte Rundtour nicht laufen können oder möchten, mieten daher auch am Parkplatz ein Taxi (50 €) und teilen sich den Preis mit anderen Wanderern zum Mirador de los Brecitos. So sehen sie den Teil bis zum Mirador de los Brecitos immerhin von der Straße und vom Taxi aus. Von dort oben können sie dann hinab zur Playa de Taburiente und weiter durch den Barranco de las Angustias zurückwandern. Vorteil ist, dass du so die gesamte Rundtour siehst. Und zudem ist diese Tour als einfach zu bezeichnen, da sie vom Mirador de los Brecitos fast nur bergab geht und zudem durch die Taxifahrt erheblich kürzer als die große Rundtour ist.
Wanderweg im Barranco de Angustias
Wanderweg im Barranco de Angustias

Große Rundtour durch die Caldera de Taburiente

Streckenabschnitt Parkplatz in der Caldera de Taburiente bis Weg über der Schlucht

Du startest deine Wanderung am Parkplatz an der Calle la Viña und gehst eine kurze Strecke auf der Straße entlang. Nach kurzer Zeit zweigt rechts von der Straße der Wanderweg PR LP-13 (gelb weiß) markiert ab. Dieser wird dich auf der gesamten Wanderung begleiten. Du folgst dem Weg am Hang entlang. Dann geht es über einen Fahrweg unmittelbar in das Barranco Bett. Auf meinem Track siehst du, dass ich zunächst ein wenig auf der linken Hangseite geschaut habe und dann durch das Barranco Bett gegangen bin. Es gibt wie immer einige Möglichkeiten.
Alte Brücke über dem Barranco de Angustias
Alte Brücke über dem Barranco de Angustias
Doch schließlich verläuft die Wanderung eine ganze Weile durch den an dieser Stelle recht breiten Barranco. Je nach Jahreszeit wirst du auch kleinere oder größere Wasserrinnsale vorfinden. Du wanderst unter einer markanten alten Brücke hindurch. Dann gehst du sehr lange einfach dem Barranco Grund nach. Schließlich wird die Schlucht ein wenig schmaler. Jetzt musst du wieder auf die Ausschilderung achten. Da du auf dem Grund nicht weiterkommen wirst, wirst du zunächst auf der linken Hangseite am Barranco hinaufgeführt. Auf einem Weg oberhalb des Grundes überquerst du weiträumig den Grund der Schlucht.
Hangweg über dem Barranco Angustias
Hangweg über dem Barranco Angustias

Streckenabschnitt Weg über der Schlucht bis Abzweig zur Playa de Taburiente

Wenn du wieder auf dem Grund der Schlucht angekommen bist, wanderst du eine Weile dort. Achte weiterhin gut auf die Ausschilderung. Im Folgenden bringt dich der Weg ab und zu auf der linken und dann wieder auf der rechten Hangseite für einige Zeit vom Grund fort, um Stufen oder nicht passierbare Abschnitte im Barranco Grund zu überwinden. Nach ca. 1,5 Stunden kommst du links an einer großen Betonmauer vorbei. Bald darauf siehst du vor dir eine Staumauer. Diese umgehst du auf einem kleinen Pfad links. Hier werden verschiedene Bäche aufgefangen und in einen Ringkanal geleitet.
Wandern am Rand des Barranco de Angustias mit herrlichen Tiefblicken
Wandern am Rand des Barranco de Angustias mit herrlichen Tiefblicken
Kurz darauf gelangst du zum Ort Dos Aguas. Dort laufen die zwei Gewässer (Bach Taburiente und Bach Almendro Amargo) zusammen. An dieser breiten Stelle der Schlucht musst du den Taburiente Bach überqueren. Uns gelang es dadurch, dass wir von Stein zu Stein zu hüpften. Zu Zeiten mit mehr Wasser in den Bächen, wird man die Schuhe zur Bachquerung ausziehen müssen. Danach gehst du noch ein wenig weiter geradeaus im Barranco. Dann zweigt links der Wanderweg hoch zur Playa de Taburiente (Ausgeschildert als Zona de Acampada).
Abzweig bergauf in der Caldera de Taburiente Richtung Zona Acampada
Abzweig bergauf in der Caldera de Taburiente Richtung Zona Acampada

Besuch des Wasserfalls Cascada de Colores

Wenn du magst, kannst du vor dem Aufstieg noch den Wasserfall Cascada de Colores besuchen. Dann bleibst du einfach im Barranco Grund und gehst dort ausgeschildert ca. 2 Kilometer weiter. Zunächst kommst du auf der linken Seite an einem Wasserfall vorbei, der vom Bach Almendro Amargo gespeist wird. Schließlich gelangst du dann zur Cascada de Colores. Diese hat ihren Namen von dem ockerfarbenen Wasser, dessen Farbe auf dem hohen Eisengehalt beruht.
an der Cascada de Colores
an der Cascada de Colores
Ich selber fand den Wasserfall eher klein, habe aber den kleinen Ausflug wegen dem Wasser und den bunten Farben sehr genossen. Falls du diesen kleinen Abstecher gehen solltest, geht es auf dem gleichen Weg wieder zurück im Barranco. Du steigst aus dem Barranco hinaus und befindest dich am Wanderweg zur Playa de Taburiente, der links bergauf abzweigt (ausgeschildet mit Zona de Acampada).
Artikelzusammenfassung und große Auswahl an GPS Wander-Tracks

Artikelzusammenfassung und große Auswahl an GPS Wander-Tracks

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.
Jetzt anmelden
im Barranco de Angustias triffst du auf einige Wasserfälle - hier Cascada Río Almendra Amargo
im Barranco de Angustias triffst du auf einige Wasserfälle - hier Cascada Río Almendra Amargo

Streckenabschnitt Abzweig zur Playa de Taburiente bis zur Zona Acampada (Playa Taburiente)

Von nun an gehst du zunächst noch gemächlich und dann immer steiler bergauf am linken Berghang über dem Barranco Río Almendra Amargo. Mindestens eine Stunde dauert der Aufstieg auf dem gut angelegten Wanderweg, der dich in steilen Serpentinen immer höher den Berghang durch den Kiefernwald emporführt. Dieses ist die anstrengendste Stelle der gesamten Wanderung. Doch mit der Anstrengung nehmen auch die wunderschönen Ausblicke – nicht nur an den Aussichtspunkten wie Somada de El Palo – zu.
Blick vom Aufstiegsweg Caldera de Taburiente in den Barranco Río Almendra Amargo
Blick vom Aufstiegsweg Caldera de Taburiente in den Barranco Río Almendra Amargo
Schließlich hast du es geschafft und erreichst den Bergkamm, den du querst. Nun hast du erste herrliche Ausblicke in die Caldera de Taburiente. Am rechten Bergkamm geht es jetzt bergab durch grüne Büsche und Farne sowie Laubbäume zur Zona Acampada. Auf dem schattigen großen Campingplatz bietet sich eine Rast geradezu an. Von hier oben siehst du bereits die Playa de Taburiente mit dem kleinen Bach und Steinen unter dir liegen. In wenigen Minuten bist du dort unten und kannst auch hier ausgiebig rasten.
Zona de Acampada
Zona de Acampada

Streckenabschnitt Playa de Taburiente bis zum Mirador de Los Brecitos

Wenn du die Playa de Taburiente genossen hast, setzt sich der Wanderweg auf der anderen Seite des Baches fort. Du gelangst sofort wieder in Kiefernwald. Der Wanderweg ist gut gepflegt und zum Mirador de Los Brecitos bestens ausgeschildert. Verlaufen kannst du dich nicht. Es ist ein langer Aufstieg, allerdings nicht so hart wie der vom Barranco hoch zur Caldera de Taburiente. Du überquerst bei diesem Aufstieg immer wieder kleine Schluchten. Ab und zu gehst du dabei über hübsche Brücken mit schöner Aussicht.
Caldera de Taburiente - Wanderweg über Bäche - hier Playa Taburiente
Caldera de Taburiente - Wanderweg über Bäche - hier Playa Taburiente
Als ich im Februar 2022 den Weg gegangen bin, wurde der Weg teilweise erneuert, so dass wir eine kleine „Wanderumleitung“ gehen mussten. Interessant fand ich noch, dass dieser Streckenabschnitt wirklich mehr als ausgeschildert wurde. Fast alle paar Hundert Meter befinden sich Hinweisschilder auf die Playa Taburiente auf der einen und den Mirador de Los Brecitos auf der anderen Seite. Die Angaben variierten ein wenig. Aber dennoch wirst du den Mirador de Los Brecitos nicht verfehlen.
Aufstiegsweg von der Playa de Taburiente zum Mirador Los Brecitos
Aufstiegsweg von der Playa de Taburiente zum Mirador Los Brecitos

Streckenabschnitt Mirador de Los Brecitos bis Großes Gehöft mit Wasserspeicher

Vom Mirador de Los Brecitos gehst du zunächst ein kleines Stück auf der Straße unterhalb der mächtigen Caldera Felswand entlang. Nach ungefähr 1,5 Kilometer verlässt du die Straße mit dem Wanderweg PR LP 13 nach links. Ausgeschildert sind es von dort zum Barranco de Angustias 5 Kilometer. Natürlich kannst du auch einfach dem Fahrweg weiter folgen. Das wäre jedoch weitaus länger und auf keinen Fall so schön wie der Wanderweg. Zunächst kürzt du auf dem Wanderweg nur einige Serpentinen der Straße ab. Doch dann führt der Wanderweg dich von der Straße in westlicher Richtung davon.
Wanderweg von der Playa hinauf zum Mirador de los Brecitos über viele Schluchten und Brücken
Wanderweg von der Playa hinauf zum Mirador de los Brecitos über viele Schluchten und Brücken
Du verlierst auf den schmalen Wegen schnell an Höhe und genießt herrliche Aussichten beim Abstieg über das weite Tal und die schroffen Felswände. Schließlich mündet der Wanderweg in einen Fahrweg, der dich vorbei an Gehöften bergab führt. Du gelangst am Ende des Fahrweges wieder auf die Straße, der du rechts herum folgst. Doch in einer Linkskurve zweigt der Wanderweg abermals von der Straße ab und bringt dich über einen Bergrücken hinab bis du wieder einen Fahrweg bei einem großen Gehöft mit Wasserspeicher erreichst.
Rückweg - Straße und Wanderweg 1,5 Kilometer hinter Mirador Los Brecitos
Rückweg - Straße und Wanderweg 1,5 Kilometer hinter Mirador Los Brecitos

Streckenabschnitt Großes Gehöft bis Ausgangspunkt Parkplatz

Dieses Mal folgst du dem Fahrweg nur kurz bergab. Dann führt der Wanderweg ausgeschildert links von der Straße ab. Du gehst an Feldern vorbei auf kleinen Feldwegen und erreichst auf Serpentinen wieder den Fahrweg. Dieses Mal überquerst du ihn nur und folgst dem Wanderweg auf der anderen Seite weiter. Noch einmal gelangst du an die Straße, die du überquerst.
Wanderweg am Barranco Angustias in die Höhe Richtung Mirador de Los Brecitos (hier Rückweg)
Wanderweg am Barranco Angustias in die Höhe Richtung Mirador de Los Brecitos (hier Rückweg)
Der letzte Teil der Wanderung hinab zum Fahrweg und zum Ausgangspunkt Parkplatz ist nicht mehr weit. Allerdings ist dieser Teil des Weges recht steil und mit vielen kleinen Steinen bedeckt und somit ein wenig unbequem zu gehen. Doch nachdem du diese kleine ungemütliche Wegstrecke überwunden hast, gelangst du an die Calle la Viña. Nun sind es rechts herum nur noch wenige Schritte zurück zum Ausgangspunkt Parkplatz.
Zona de Acampada - Blick auf die Playa Taburiente und den Bach
Zona de Acampada - Blick auf die Playa Taburiente und den Bach

Und zum Schluss

Ich hoffe, dass dir diese sehr lange, aber unheimlich abwechslungsreiche Wanderung auf der schönen Insel La Palma gefallen hat. Wenn du dich für diese Runde in der Caldera de Taburiente entscheiden solltest, wirst du viele verschiedene Möglichkeiten finden, diese außergewöhnliche Landschaft zu erleben. Ich hoffe, dass ich dir einige davon hier zeigen konnte. Viel Freude bei allen deinen Wanderungen wünscht dir,
Dagmar von Siebeninseln

Kommentare

Noltemeier
Noltemeier - 17.02.22, 10:49

Herausragende und anregende Fotos von einer langen beeindruckenden Tour !
Bei dem blauen Himmel sind auch keine Sturzfluten zu erwarten -leider nicht immer so.
Gibt es auch irgendeinen (ohne Sicherung machbaren) Abstieg von der
muchachos-Höhenstrasse in den Kessel ?
Herzliche Grüsse Hartmut

Dagmar
Dagmar - 17.02.22, 12:59

Hallo Hartmut, da ich ohne Hund zum ersten Mal auf der Seite der Insel gegangen bin, konnte ich lediglich in einer Urlaubswoche 5 Wanderungen in Reihe machen. Ich hoffe, dass ich die Zeit finde, diese hier vorzustellen. Einiges blieb offen, so auch der Abstieg vom “Rand” in den Kessel. Eine Möglichkeit dazu wäre von der Cumbrecita zum Escuchadero abzusteigen. Das soll eine wunderschöne Tour von der Höhe in den Kessel sein, die ich das nächste Mal gerne ausprobieren möchte. Herzliche Grüße, Dagmar

Verfasse einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern. Mehr erfahren