Teneriffa – Rundwanderung im nördlichen Teno Gebirge um Ruigómez

Panorama - Blick aus der Höhe auf die Norküste


Rundwanderung um Ruigómez, El Tanque und La Tierra del Trigo

Gratweg mit Blick auf die Höhenzüge des Teno Gebirges

Auf dieser großen Rundwanderung, die in Ruigómez startet, wanderst du zunächst an Feldern und grünen Wiesen vorbei. Du wirst Landhäuser, kleine Dörfer und mit Kartoffel- und Weinanbau bewirtschaftete Hochlandflächen sehen. Über Fahrwege und kleine Nebenstraßen geht es dann bis zum Gemeindehauptort El Tanque hinunter. Von dort steigst du auf schmalen Wegen auf den Grat Lomo Lisa auf. Auf diesem kleinen Gratweg hast du herrliche Ausblicke zu beiden Seiten bis hinunter zur Küste. Wenn du den Gratweg am Ende des Höhenzuges wieder hinuntergestiegen bist, steigst du auf der Hangseite weiter hinab nach Tierra del Trigo.

Kirche und Kirchplatz in Tierra del Trigo

Der kleine Weiler Tierra del Trigo (Ort des Weizens) ist mit seinen bunten Häuschen und den angelegten terrassierten Gärten und Feldern malerisch anzusehen. Zwar gibt es hier heute nur noch wenig Weizen, dafür jedoch umso mehr Weinpflanzen zu bestaunen. Im Ort lohnt sich am Kirchplatz oder in einer Bar eine kleine Rast. Dann wartet auf der dich Rückweg mit dem steilen Aufstieg nach Ruigómez.

Ausblick vom Gratweg auf die Nordküste und den Atlantik

Ruigómez – eine Gemeinde von El Tanque

In dem kleinen Ort Ruigómez, der zur Gemeinde El Tanque gehört, leben keine 500 Einwohner. El Tanque hat mit seinen Gemeinden, zu denen neben Ruigómez noch San José de Llanos und Erjos zählen, insgesamt nur 1600 Einwohner. Die meisten von ihnen leben fast ausschließlich von der Landwirtschaft. Daher wirst du auf dieser Wanderung rund um Ruigómez und dem Hauptort El Tanque auch ausgedehnte Felder voller Kartoffel- und Gemüsepflanzen sowie Weinanbaugebiete entdecken. Ruigómez liegt auf ca. durchschnittlich 900 und der Gemeindehauptort El Tanque selber auf 600 Höhenmetern. 

der Weiler Las Juncias auf dem Weg nach Ruigómez

Seit Beginn des 17. Jahrhunderts siedelten die ersten Bauern in der Gegend um El Tanque. Davor existierte dort nur eine Einsiedelei und später eine Kapelle. Das Gebiet war auch von Vulkanausbrüchen zu Beginn des 18. und 20. Jahrhunderts betroffen. Der Ausbruch um 1706, der die Hafenstadt Garachico stark zerstörte, führte um El Tanque zu einer großen Abwanderungswelle. Beim Ausbruch des Chinyero zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren die Schäden um El Tanque selber nicht so stark. Der Lavafluss stoppte oberhalb der besiedelten Gebiete auf den Feldern.

Track der großen Rundwanderung bei Ruigómez , El Tanque und La Tierra del Trigo

Allgemeine Informationen zur Rundwanderung Ruigómez

Startpunkt und Anfahrt:

Ruigómez - Startpunkt der Wanderung

Startpunkt dieser Wanderung ist die Bushaltestelle an der TF-82 in Ruigómez.

Anfahrt mit dem Pkw:

Mit dem Pkw gelangst du vom Norden aus Richtung Santiago del Teide und vom Süden aus Richtung El Tanque auf der TF-82 nach Ruigómez. Parkplätze sind in ausreichender Anzahl am Straßenrand vorhanden. 

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Anfahrt mit dem Bus:

Die Titsa Buslinien 325, 392 und 460 halten in Ruigómez. Nähere Informationen findest du auf der Titsa Homepage.

Zeit:

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Wir haben für diese Rundwanderung mit Pausen etwa 4 Stunden benötigt.

Höhenprofil der Wanderung bei Ruigómez, El Tanque und La Tierra del Trigo

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Es sind auf dieser Rundtour, die 14,5 Kilometer lang ist, ca. 600 Höhenmeter zu bewältigen.

Anforderung:

Grundsätzlich handelt es sich um eine einfache und für jedermann gut zu bewältigende Rundtour. Du gehst zumeist auf guten Wander- und Fahrwegen. Wegen der Länge sollte allerdings ein wenig Kondition vorhanden sein.

Einkehr:

Restaurants und Bars gibt es in El Tanque und Tierra del Trigo. In Ruigómez habe ich bislang keine Bar gesehen, doch möchte ich das Vorhandensein einer solchen nicht vollkommen ausschließen. Wer weiß mehr? Für den Weg dennoch genügend Wasser mitnehmen.

Hinweis auf den Wanderweg PR TF-53.1 zu den Cuevas Negras

Varianten: 

Diese Tour lässt sich mit verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe gut kombinieren. Wem die große Rundtour zu lang ist, der kann sie auch in zwei Teile teilen. Der erste Abschnitt führt durch Wiesen und Felder und schließlich über den Gebirgsgrat Lomo de Lisa zurück in Richtung Ruigómez. Der zweite Teil führt hinunter nach Tierra del Trigo und in einer großen Runde zurück. Daher ist die gesamte Tour auch leicht in zwei separaten Wanderungen zu gehen.

Wer hingegen die Wanderung noch erweitern möchte, der kann von La Tierra del Trigo auch weiter zu den Cuevas Negras wandern. Diese Wanderung findest du bei mir beschrieben unter der Wanderung Cuevas Negras von Erjos nach Los Silos (siehe dort unter Varianten).

Weiter findest du bei den Cuevas Negras auch die Wanderung durch den Wasserkanal.

Ausblick vom Grat auf die Nordküste von Teneriffa

Rundwanderung um Ruigómez, El Tanque und Tierra del Trigo

Streckenabschnitt Ruigómez bis Stationsgebäude

Du startest deine Wanderung an der Bushaltestelle an der TF-82 in Ruigómez und wanderst ca. 20 Meter in Richtung Santiago del Teide. Dann gehst du über die Straße. Dort wanderst du ausgeschildert weiter rechts mit dem Wanderweg SL TF 151.3 auf der Ruta del Agua auf einem breiten Fahrweg. Dieser bringt dich an einigen Häusern vorbei. Danach verläuft der Weg zwischen Wiesen und Feldern immer geradeaus. Nach einiger Zeit verlässt du rechts den Fahrweg und wanderst einen Hang hinab. Du hast eine weite Aussicht auf die Wiesen und Felder rund um Ruigómez. Ab und zu können dir auch einige Ziegen begegnen.

Ruigómez - Fahrweg mit Wanderinnen

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

In einem großen Bogen bringt dich der Weg schließlich auf einen Querweg. Von links wirst du später zurückkehren. Jetzt hältst du dich rechts herum. Du folgst dem mit Büschen gesäumten Weg eine ganze Zeit und ignorierst abgehende Wege. Nach einiger Zeit geht markiert mit einem Pfosten (grün, weiß) der Wanderweg links vom breiten betonierten Fahrweg ab. Ein kleiner Pfad bringt dich den Hang hinab in ein Tal. Dort steht ein altes Stationsgebäude mit Schienen.

Wanderweg inmitten von Feldern nahe Ruigómez

Streckenabschnitt Stationsgebäude bis Aussichtspunkt El Tanque

Du gehst an dem Gebäude vorbei und bleibst weiter auf dem Wanderweg. Es geht geradeaus auf einem breiten Feldweg zwischen Büschen, Wiesen und Feldern. Schließlich mündet der Weg in eine Art Kreuzung. Du gehst über den Weg, der sich auf der anderen Seite fortsetzt. Nach einiger Zeit mündet der Weg wieder in einen Weg. Nun gehst du rechts herum. Später wirst du dann im zweiten Teil der Wanderung links gehen. Von nun an bleibst du auf dem Hauptweg und hältst dich eher rechts und ignorierst alle nach links abzweigenden Wege.

Abzweig Wanderweg grün weiß markiert

Dann mündet der Weg noch einmal kurz in die TF-82 (Calle Doniz). Du gehst wenige Meter nach links und folgst dann der links abzweigenden Straße bergab. Nun gehst du eine Weile auf einer wenig befahrenen Straße entlang. Diese mündet in die Calle Asomada, der du links weiter hinunter folgst. Dann bist du bereits in El Tanque. Wieder kommst du auf die TF-82. Und wiederum folgst du dieser nur wenige Meter und biegst dann auf einer Straße links ab. Dieser Straße folgst du geradeaus. An einer Gabelung hältst du dich links. Dann zweigt rechts eine Straße zum Aussichtspunkt ab. Du biegst jedoch in den Fahrweg links hinein. 

Wanderweg entlang eines alten Stationhauses

Streckenabschnitt El Tanque über Lomo de Lisa bis Hinweg

Dieser Fahrweg führt dich nun wieder leicht bergauf. Nach kurzer Zeit zweigt rechts hinunter der kleine Wanderweg ab. Diesem folgst du. An einer Gabelung hältst du dich links. Jetzt geht es durch Büsche steil empor auf die Lomo de Lisa. Nach dem recht steilen Anstieg hältst du dich auf dem nicht zu verfehlenden Gratweg immer geradeaus. Du wanderst sehr lange auf dem Grat entlang. Dabei hast du fantastische Blicke auf das Umland von Ruigómez und El Tanque bis zur Nordküste von Teneriffa.

Wanderinnen auf dem Gratweg

Zur anderen Seite siehst du das Tal um Tierra del Trigo und den Höhenzug mit dem Baracán. An der Vermessungssäule hast du ca. auf 825 Höhenmetern den Gipfel des Höhenzuges erreicht. Jetzt geht es weiterhin mit wunderschönen Ausblicken auf dem schmalen Gipfelpfad teilweise recht steil wieder bergab. Nach dem Abstieg kommst du aus bewaldetem Gebiet auf einen breiten Feldweg. Dieser bringt dich nach einiger Zeit wieder auf den Weg, den du nach El Tanque gewandert bist. Nun gehst du rechts herum. Der erste Teil der doppelten Rundwanderung liegt hinter dir.

Wanderpfad durch Gebüsch und Nebelwald

Streckenabschnitt Hauptweg bis La Tierra del Trigo

Nach wenigen Metern erreichst du die Stelle, an der du links auf den Weg gekommen bist. Nun gehst du jedoch auf dem Hauptweg weiter gerade aus. Es sei denn, dass du bereits jetzt nach Ruigómez zurück möchtest. Dann hältst du dich links und gehst den Weg, den du gekommen bist, zurück. Ansonsten folgst sehr lange dem breiten Weg geradeaus. Dieser bringt dich durch Felder und schließlich in den Wald hinein. In sehr weiten Serpentinen geht der Wanderweg nun durch den Wald bergab. 

Wanderweg oberhalb Tierra del Trigo und unterhalb der Lomo de Lisa

Dann führt dich der Weg sehr lange geradeaus über einen Grat. Wenn du weiter geradeaus gehst, kommst du unmittelbar nach La Tierra del Trigo. Wir haben – wie du auf dem Track siehst – vor dem Ort einen Extrabogen geschlagen. Dieser kleine Weg führt durch Weinberge und an hübschen Gärten vorbei. Schließlich kommst du wieder auf den Hauptweg, der dich immer weiter geradeaus nach Tierra del Trigo bringt. Hier biegst du vor dem Kirchplatz links ab. Vielleicht möchtest du hier auf dem gemütlichen Platz oder in einer kleinen Bar eine Pause einlegen.

gelb weiß markierter Wanderweg bei Tierra del Trigo

Streckenabschnitt La Tierra del Trigo bis Rastplatz

Wenn du genug von La Tierra del Trigo gesehen hast, folgst du der Straße am Kirchplatz vorbei. An deren Ende biegst du links ab. Wenn diese Straße in eine andere Straße mündet, gehst du rechts herum. Doch nicht sehr lange, denn nach kurzer Zeit zweigt ein kleiner Wanderweg rechts hinunter vom Weg ab. Dieser führt dich in einem weiten Bogen durch den Barranco el Til. An der Hangseite steigst du ein wenig hinab und auf der anderen Hangseite wieder hinauf.

kleiner Rastplatz vor dem Aufstiegspfad

Der Weg bringt dich in weiten Bögen nun bergan. Er verläuft zwischen Wiesen und Feldern. An einer Gabelung hältst du dich rechts. Im oberen Teil des Barranco el Til bringt dich der Weg noch einmal ein wenig hinab in das Barranco Tal. Dort befindet sich ein kleiner Rastplatz. Vielleicht benötigst du vor dem kommenden Aufstieg noch eine kleine Pause.

Blick aus der Höhe

Streckenabschnitt Rastplatz bis Ruigómez

Danach geht es eine Weile auf einem kleinen Pfad sehr steil den Hang empor. Der Pfad endet an einer kleinen Straße. Dieser folgst du nun rechts herum. Sie bringt dich weiter mit guten Aussichten auf die Gegend um Tierra del Trigo in die Höhe. Nachdem du mit der Straße fast einmal um den gesamten Höhenzug herumgewandert bist, verläuft sie parallel zum tief unter dir liegenden Barranco el Salto. Du kommst durch den Weiler Las Juncias. Dann geht es weiter in die Höhe. Schließlich gelangst du wieder in bewaldetes Gebiet. 

Wanderweg auf der Straße zurück nach Ruigómez

Du folgst immer weiter dem Fahrweg. Dieser führt dich an den bewaldeten Hängen entlang Richtung Ruigómez. Nachdem du aus dem bewaldeten Gebiet hinauskommst, überquerst du nach einiger Zeit einen Fahrweg. Dein Weg setzt sich auf der gegenüberliegenden Seite fort. Schließlich gelangst du an eine Stelle, an der du auf dem Hinweg rechts hergekommen und dann rechts weitergegangen bist. Nun biegst du hier rechts ein. Das letzte Stück des Weges bis Ruigómez ist identisch mit deinem Hinweg. Du folgst immer geradeaus dem Weg, der dich zum Ausgangspunkt zurückbringt. 

großes Kartoffelfeld bei Ruigómez

Und zum Schluss

Ich hoffe, dass dir diese große Rundwanderung, die eigentlich eher eine „acht“ ist, gefallen hat. Ob du sie in einem oder in zwei Stücken gehen wirst, wirst du selber entscheiden. Ich wünsche dir jedenfalls viel Freude beim Wandern,

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Schreibe einen Kommentar