Teneriffa – Große Anaga Wanderung

der Weiler Las Palmas mit dem Roque de Dentro

Die Große Anaga Wanderung lässt sich vielfältig kombinieren

Wanderweg hinab zum Leuchtturm Faro de Anaga

Heute stelle ich endlich wieder einmal eine Anaga Wanderung vor. Diese große Runde lässt sich in vielen Varianten mit anderen Wanderungen in der Nähe kombinieren. Bislang habe ich hier auf Siebeninseln als Wanderungen in der Nähe von Chamorga die Montaña Tafada Runde und die Wanderung von Chamorga zum Roque Bermejo und über den Leuchtturm Faro de Anaga vorgestellt. Die heutige Anaga Wanderung lässt sich bestens mit diesen beiden Touren kombinieren.

Alte Ruinen am Wegesrand beim Aufstieg in Richtung Faro de Anaga

Doch dieses Mal ist Ausgangsort der Anaga Wanderung nicht Chamorga, sondern der Weiler Benijo. Doch wenn du in Chamorga oder einem anderen Ort starten möchtest, lässt sich das natürlich – da es eine Rundwanderung ist – auch gut machen. Die heutige Runde lässt sich noch mit einer weiteren Runde von Benijo über El Draguillo erweitern. Diese kleine Tour werde ich hier demnächst vorstellen.

Wanderweg im Weiler Las Palmas

Anaga Wanderung an der Nordostspitze von Teneriffa

Der äußerste Zipfel von Teneriffa ist ein sehr spezieller Ort, der mir zumindest gefühlt, sehr weit entfernt von der touristisch geprägten restlichen Insel vorkommt. Bereits die Anfahrt über die Anaga Höhenstraße in diesen Teil der Insel ist mit den herrlichen Ausblicken zu beiden Seiten des Höhenkamms ein besonderes Erlebnis. Es gibt von La Laguna aus nur die eine Anfahrtsstraße TF-12, die über den Höhenkamm des Anaga Gebirges führt. Und wenn du dann auf den Seitenstraßen auf unzähligen Kurven in die Täler hineinfährst, scheint die Welt dort teilweise noch ein wenig ursprünglicher und ruhiger zu sein.

Anaga Wanderung - Blick auf Roque del Dentro

Ganz besonders ruhig ist es in der Gegend um die Nordostspitze Teneriffas. Dort findest du abgelegene Orte, die nur zu Fuß und manchmal auch mit dem Boot erreicht werden können. Es gibt verlassene Weiler, eine großartige Natur und der Küste vorgelagerte Vulkanfelsen. Die richtige Gegend für eine wirklich gute Anaga Wanderung. Doch, wenn du bei dieser Anaga Wanderung die große Runde wählst, solltest du eine gute Kondition haben, denn die Höhenmeter im auf und ab sind nicht zu unterschätzen.

Große Anaga Wanderung - Track

Allgemeine Informationen zur Anaga Wanderung

Startpunkt und Anfahrt:

Wanderzeichen in Benijo zum TF 6, 6.1, 6.2

Startpunkt dieser Wanderung ist der Weiler Benijo an der TF-134 am Restaurant El Frontón.

Anfahrt mit dem Pkw:

Von der Anaga Höhenstraße TF-12 biegst du links auf die TF-134 und fährst durch den Tunnel und dann durch den Ort bis zur Küste hinunter. Du folgst der TF-134 immer weiter. Zwei Kilometer hinter dem Ort Almáciga kommst du nach Benijo. Da sehr viele Unternehmen mit Tagestouristen diesen Ort anfahren, kann es ab 10.00 Uhr ab und zu bereits ein wenig eng mit den Parkplätzen werden. Doch es gibt um das Restaurant El Frontón einige Parkplätze an der Straße. Wenn du auf dem Wanderweg Richtung El Draguillo ein wenig weiterfährst, gibt es auch einen kleinen Platz mit einigen Parkplätzen vor der weiteren Absperrung der Straße.

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Anfahrt mit dem Bus:

Die Titsa Buslinie 946 fährt über Tangañana nach Benijo. Nähere Informationen findest du auf der Titsa Homepage.

Zeit:

Ich gebe ungern allgemeine Zeitangaben für Wandertouren, da die Zeiten doch sehr individuell sind. Wir haben für diese Tour – allerdings mit vielen Pausen (mein Hund wird langsam älter und braucht genügend Erholungszeit zwischendurch) über 6 Stunden benötigt.

Höhenprofil der großen Anaga Wanderung

Höhenunterschied und Streckenlänge: 

Die Höhendifferenz beträgt mit vielen auf und ab ca. 1000 Meter. Die Strecke ist knapp 14 Kilometer lang. Mein Höhenprofil zeigt hier grundsätzlich ein bisschen weniger Strecke. Doch im GPS war klar, dass diese Anaga Wanderung ca. 13,9 Kilometer lang ist.

Anforderung:

Diese Anaga Wanderung ist eine anstrengende Tour, für die auf jeden Fall Kondition benötigt wird. Doch für wen das zu anstrengend ist, der kann auch nur Teile davon gehen oder eine kleine Tour über Benijo – El Draguillo, die ich demnächst vorstellen werde, wählen. 

ACHTUNG

Für den Küstenabschnitt zwischen El Draguillo und dem Leuchtturm Faro de Anaga sollte Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorhanden sein. Einige Stellen des Weges führen auf schmalen Wegen über Geröllfelder oder sind tatsächlich unmittelbar am Abgrund sehr schmal. Hier gibt es auch Warnschilder, die auf Steinschlag und Abrutschgefahr hinweisen. Keinesfalls auf diesem Weg bei Regen oder Sturm gehen.

Einkehr:

Einkehrmöglichkeiten gibt es nur am Start- und Endort Benijo. Daher ausreichend Wasser und ggf. Verpflegung mitnehmen.

Track Große Anaga Wanderung mit benachbarten Tracks

Varianten: 

Diese Tour lässt sich mit verschiedenen anderen Wander- und Rundwanderungen in der Nähe gut kombinieren. So führen Teile der großen Anaga Wanderung über die Montaña Tafada Strecke. Auch die Wanderung zum Roque Bermejo durch den Barranco von Chamorga zum Leuchtturm Faro de Anaga lässt sich bestens mit dieser Tour kombinieren. Wenn du die große Anaga Wanderung noch ein wenig erweitern möchtest und eine gute Kondition hast, gehst du nicht zur Montaña Tafada hinauf, sondern zum Leuchtturm hinunter und kehrst über den Barranco Bermejo nach Chamorga zurück, von wo aus du dann zum Pass Cruz del  Draguillo hochsteigen kannst (Kombination mit den beiden vorgenannten Touren).

Wenn du eher weniger möchtest, kannst du auch einfach vom Weiler El Draguillo aus 2 Kilometer an der Küste zum verlassenen Dorf Las Palmas und zurückwandern. Weiterhin kannst du von El Draguillo ein wenig Richtung Chamorga hochwandern und über einen beeindruckenden Pass- und Küstenweg nach Benijo zurückkehren. Diese Tour stelle ich hier demnächst vor.

Anaga Wanderung - Wanderkreuzung in El Draguillo

Große Anaga Wanderung

Streckenabschnitt Benijo bis El Draguillo

Du startest deine Wanderung in Benijo beim Restaurant El Frontón oder ca. 100 Meter weiter am Fahrweg nach El Draguillo. Zu Beginn findest du ein Wanderzeichen, auf dem der Weg nach El Draguillo PR TF 6.2 ausgeschildert ist. Du wanderst auf dem breiten Fahrweg, der teilweise Piste und teilweise betoniert ist, von Benijo (78 Höhenmeter) hinauf nach El Draguillo (180 Höhenmeter). Unterwegs kannst du bereits schöne Ausblicke in die Tiefe auf die wilde Brandung, verlassene Strände und steil abfallende Schluchten werfen.

Wanderweg am Abhang kurz hinter El Draguillo

Der Weg ist für Verkehr (außer Anlieger) gesperrt. Du wanderst in weiten Serpentinen leicht ansteigend zu dem kleinen beschaulichen Weiler El Draguillo hinauf. El Draguillo liegt auf einem Höhenrücken zwischen zwei Schluchten. Du wanderst quer über den Höhenrücken und kommst am Ende an einen Barranco. Dort gibt es Wanderzeichen. Rechts führt der Weg hoch nach Chamorga. Das ist dein Rückweg. Du gehst jedoch mit dem PR TF 6 weiter geradeaus über die Holzbrücke, die den Barranco quert, in Richtung Las Palmas (2 Kilometer).

Anaga Wanderung - Blick aus der Höhe auf den Weiler Las Palmas

Streckenabschnitt El Draguillo bis Las Palmas

Von El Draguillo führt dich der Weiterweg zunächst auf einem guten Pfad bergauf. Doch bereits nach kurzer Zeit führt der Weg über zwei Geröllfelder. Warnschilder weisen auf Steinschlag- und Abrutschgefahr hin. Hier solltest du trittsicher und schwindelfrei sein. Es ist äußerste Konzentration geboten, so dass du die wunderschönen Ausblicke besser nur im Stehen genießen solltest. Nach den Geröllfeldern bleibt der Pfad schmal und führt dich weiter den Berg hinauf. Dabei umquerst du mehrere Schluchten.

Wanderweg an der Küste über einem Barranco

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Wenn du 300 Höhenmeter erreicht hast, siehst du bereits tief unten unter dir den nahezu verlassenen Weiler Las Palmas.  Über einen Barranco Rücken führt dich der Weg nun hinab. In steilen Serpentinen geht es tief in einen Barranco hinunter. Diesen überquerst du und steigst schließlich auf der gegenüberliegenden Seite wieder nach Las Palmas hinauf. Hier bist du nun wieder auf ca. 80 Höhenmeter (wie am Ausgangspunkt deiner Wanderung). Es gibt viele verlassene Häuser und Ruinen sowie verwilderte Gärten, denen du einen Besuch abstatten kannst. Der Wanderweg führt unmittelbar an verlassenen Häusern, Gärten und Feldern vorbei. Und du hast den Blick auf den beeindruckenden Roque de Dentro draußen im Meer.

der Weiler Las Palmas mit vielen verlassenen Häusern

Streckenabschnitt Las Palmas bis Faro de Anaga (Wanderkreuzung oberhalb)

Der Wanderweg durch Las Palmas ist gut ausgezeichnet (teilweise mit gelben Pfeilen markiert oder es gibt kleine Schilder mit der Beschriftung Faro). Durch und kurz nach Las Palmas geht es noch weiter bergab. Doch dann steigt der Pfad wieder stetig weiter an. Zunächst wanderst du mäßig ansteigend an der Küste entlang. Doch nach einer Barranco Querung geht es in Serpentinen eine Weile recht steil bergauf. Du kommst an einem verlassenen Haus vorbei und gehst dann um einen Barranco, um über einen kleinen Grat in die nächste Schlucht zu gelangen.

Anaga Wanderung - Küstenwanderpfad

Dabei gelangst du nach dem steilen Aufstieg noch zu sieben weiteren Schluchten. Die du eine nach der anderen bei einem leichten Aufstieg um querst. Du kannst wunderschöne Ausblicke auf die Küste genießen. Nach der sechsten Schlucht siehst du in der Ferne bereits den oberen Teil des Leuchtturms Faro de Anaga. Und dann gelangst du schließlich in ca. 20 Höhenmetern an eine Weggabelung. Links kommst du in kurzer Zeit hinab zum Leuchtturm, von wo aus du über Roque Bermejo und den Barranco nach Chamorga aufsteigen kannst (siehe hier).

Wanderweg an der Küste entlang

Streckenabschnitt Faro de Anaga bis Casas Blancas

Auf dieser Anaga Wanderung folgst du nun jedoch rechts bergauf dem PR TF 6.1 zur Montaña Tafada. Du gehst eine ganze Weile steil bergauf, wobei die Rückblicke auf den Faro de Anaga, die Küste und zum Roque Bermejo fantastisch sind. Dies ist der anstrengendste Teil der Wanderung, der jedoch auf guten Wanderwegen verläuft. Nachdem du den steilen Gratweg bewältigt hast, wendet sich der Wanderweg rechts herum. Nun kannst du weiter aufsteigen und dabei herrliche Blicke auf die Steilküste und die Hänge unter dir werfen. 

Anaga Wanderung - Blick auf den Leuchtturm Faro de Anaga aus der Höhe

Du überquerst kleine Passwege und auf dem Weiterweg überquerst du dann am Ende des Hangweges ein kleines Felsplateau. Der Pfad geht weiter bergauf. Gegen Ende des Weges führt dich der Wanderweg schließlich in den Nebelwald. Du wanderst einige Zeit durch den Wald und stehst am Ende des Weges plötzlich frei auf dem Gratweg. Links kannst du über den Kamm weiter wandern (Wanderung Montaña Tafada).  Diese Anaga Wanderung führt dich jedoch rechts herum. Du wanderst über den Kamm und kommst nach kurzer Zeit an einer Wandertafel und einer Ruine (Casas Blancas) vorbei.

Wanderkreuzung Chamorga, Montaña Tafada und Leuchtturm Faro de Anaga

Streckenabschnitt Casas Blancas bis Cruz del Draguillo

Neben der Ruine führt der Wanderweg links vorbei den Hang hinauf. Nach kurzer Zeit triffst du auf eine Gabelung. Links biegt der PR TF 6.1 in Richtung Chamorga ein (siehe auch Wanderung Montaña Tafada). Du hältst dich jedoch rechts den Berg hinauf. Du bist jetzt auf ca. 730 Höhenmetern. Im weiteren Verlauf bringt dich der Weg wieder in den Wald. Dort geht es in einem leichten auf und ab eine ganze Zeit immer an der Kammhöhe entlang. Links unter dir kannst du jetzt auch den Ort Chamorga sehen.

Anaga Wanderung - Blick aus der Höhe auf die Küste um Tangañana

Dann gelangst du auf die Kammhöhe. Dort kannst du über die Felsen hinweg, aber auch an einigen befestigten Aussichtspunkten einen wunderschönen Blick auf die gesamte Küste um Tangañana bis zu deinem Küstenwanderweg genießen. Tief unter dir siehst du den Weiler Las Palmas, dessen Häuser nun nicht einmal mehr die Größe von Spielzeughäusern haben. Hier oben bietet sich bei den wunderschönen Ausblicken eine Rast geradezu an. Dann geht es langsam wieder bergab. Nach kurzer Zeit gelangst du im Nebelwald zu einem Pass. Das ist die Wanderkreuzung Cruz del Draguillo.

Cruz del Draguillo

Streckenabschnitt Cruz del Draguillo bis Benijo

Links geht es am Cruz del Draguillo nach Chamorga hinunter (siehe Wanderung Montaña Tafada). Geradeaus kommst du auf einen wunderschönen Kammhöhenweg, für den allerdings im weiteren Verlauf ein Permit benötigt wird. Du gehst rechts hinab in Richtung El Draguillo. Zunächst geht es in steilen Serpentinen hinab durch den Nebelwald. Schnell verlierst du an Höhe. Dann bringt dich der Weg aus dem Wald hinaus, geht aber weiter in kleinen steilen Serpentinen bergab. 

Blick auf El Draguillo

Unter dir siehst du bereits El Draguillo näherkommen. An einer Weggabelung hältst du dich weiter geradeaus bergab Richtung El Draguillo. Du kannst aber auch in einer Erweiterung der Wanderung links nach Benijo abzweigen. Diese kleine Wanderung beschreibe ich hier demnächst. Schließlich kommst du kurz über der Barranco Brücke an der Wanderkreuzung in El Draguillo hinaus. Nun ist deine Rundwanderung beendet. Bergab geht es in ca. 20 Minuten nun auf dem Fahrweg (siehe Hinweg) zurück nach Benijo.

Wanderhund Lasko

Und zum Schluss

Ich hoffe, dass dir diese Anaga Wanderung gefallen hat. Da sie unmittelbar an andere Rundwanderungen (siehe oben) angrenzt, kannst du sie beliebig kombinieren. Ich wünsche dir auf jeden Fall viele Freude bei all deinen Wanderungen,

Dagmar von Siebeninseln

Kurzinformation zum Artikel und große Auswahl an GPS Wander-Tracks erhaltenMelde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine gesammelten GPS Tracks sowie alle Kurzinformationen zu meinen Artikeln.

JETZT ANMELDEN

Aufrufe: 122

3 Kommentare bei „Teneriffa – Große Anaga Wanderung“

  1. Sehr geehrte Frau D.v.S.,
    ich bin leider sehr selten auf Teneriffa oder einer der Nachbarinseln, bin aber total begeistert von der Vielfalt, die dort dem aufmerksamen Touristen und Wanderer geboten wird.
    Ganz besonderen Dank verdienen Sie mit Ihren aufopferungsvollen, detaillierten und liebevollen Wanderberichten, die ich hier zuhause am Chiemsee genießen darf und die mir das Fernweh ein wenig erträglicher erscheinen lassen!
    Mit den allerbesten Grüßen
    Roland Hinke
    hinke.bernau@t-online.de

    1. Danke sehr, das freut mich sehr

  2. […] hatte ich bereits die große Rundtour von Afur über Taganana vorgestellt. Und auch die Große Anaga Rundwanderung startet ganz in der Nähe von Taganana. Ebenso grenzt die Rundtour in das Valle Brosque an die […]

Schreibe einen Kommentar